weather-image
14°

Manuela Schostag fit für Hildesheim

Diese Siegerfaust wollen Rohrsens Fans heute sehen

Handball. Wenn man Michael Hensel fragt, wie die Aktien des MTV Rohrsen in der 3. Liga so stehen, antwortet der Trainer: „Die Lage ist ernst, aber nicht hoffnungslos.“ Damit trifft der Coach den Nagel auf den Kopf. Sein Team steht zwar mit 6:18 Punkten auf dem neunten (Nichtabstiegs-)Platz. Aber wenn der MTV heute (17.30 Uhr, Hohes Feld) das Heimspiel gegen die punktgleiche Eintracht aus Hildesheim verlieren sollte, steckt der Aufsteiger wieder mitten im Abstiegskampf. Die Partie gegen Hildesheim ist für den Coach ein „Vier-Punkte-Spiel“, das für den MTV enorm wichtig ist: „Aber selbst wenn wir verlieren sollten, sind wir noch nicht abgestiegen. Die Saison ist ja noch lang.“

veröffentlicht am 14.01.2011 um 17:59 Uhr
aktualisiert am 13.01.2017 um 16:40 Uhr

Rohrsens Torjägerin Manuela Schostag.  Foto: nls
aro

Autor

Andreas Rosslan Sportreporter zur Autorenseite

Anlass zur Hoffnung gibt laut Hensel das Comeback von Top-Torjägerin Manuela Schostag, die nach zweimonatiger Verletzungspause noch nicht wieder hundertprozentig fit ist. „Manuela hat immer noch leichte Schmerzen im linken Fuß“, sagt Hensel, der die Linkshänderin gegen Wacker Osterwald in der zweiten Hälfte einwechselte, damit sie für das wichtige Hildesheim-Spiel etwas Spielpraxis sammeln konnte. Obwohl „Manu“ nur 20 Minuten im Einsatz war, traf sie fünfmal. Die 29:31-Niederlage konnte aber auch Schostag nicht verhindern. Man hat aber gemerkt, wie wichtig die Powerfrau mit der Nummer 18 für Rohrsen ist. Die Torjägerin ist ein Siegertyp, der vor Selbstvertrauen strotzt und bis zum Umfallen kämpft. Und genau so eine Führungsspielerin kann Rohrsen heute, wenn es um alles oder nichts geht, gut gebrauchen. Denn heute zählt für Rohrsen nur ein Sieg!

Hildesheim ist jedenfalls gewarnt, denn gegen die Eintracht machte Schostag im Hinspiel (26:29) ein super Spiel – trotz Schmerzen im Fuß. Die Rückraumspielerin, die zuletzt gegen Osterwald auf Rechtsaußen zum Einsatz kam, traf im Hinspiel elfmal. Nur die Hildesheimerin Anja Grüneberg war an diesem Tag mit 13 Treffern erfolgreicher als Schostag.

„Auf Grüneberg müssen wir aufpassen. Sie kann ein Spiel ganz alleine entscheiden“, sagt Hensel, der heute auf Inga Symann, Christin Bormann und Saskia Diedrichs verzichten muss. Ein Fragezeichen steht noch hinter dem Einsatz vor Kirsten Bormann: Sie ist erkältet, wird aber wohl spielen können.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt