weather-image
Emmerthaler Frauen bezwingen HSC 24:18

„Die Nerven behalten“

Emmerthal. Das war sportlich die richtige Antwort. Vorher vom Kontrahenten völlig stillos als „jammernde Kampfkolosse“ und „Fleischmauer“ betitelt, ließen sich Emmerthals Handball-Frauen nicht zweimal bitten und schickten den HSC Hannover mit einer 18:24-Niederlage wieder nach Hause. Ganz nebenbei waren das auch zwei wichtige Punkte in der Landesliga-Relegation. Nächster Gegner in Kirchohsen ist Ost/Himstedt am 5. April (18 Uhr). „Wir haben diesmal bis zum Ende die Nerven behalten“, freute sich TSG-Sprecherin Carmen Schrader. Den Löwenanteil der Tore teilten sich Katharina Roberts (8), Carina Liepelt und Svea Wienke (je 4). Doppelt trafen Duygu Albayrak und Doreen Männich. ro

veröffentlicht am 30.03.2014 um 17:51 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 08:38 Uhr

270_008_7053604_sp308_3103_3sp.jpg

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare