weather-image
×

Frauenhandball: Emmerthal und Lügde/Pyrmont unter Druck

Die Kellerkinder sind unter sich

veröffentlicht am 14.10.2016 um 16:36 Uhr
aktualisiert am 25.10.2016 um 09:20 Uhr

Die TSG Emmerthal, HSG Lügde/Bad Pyrmont, HV Barsinghausen II und der MTV Auhagen sahen bislang die Lichter des Erfolgszuges nur von hinten.

Die prekäre Lage soll am Wochenende sowohl bei der TSG als auch bei der HSG ihr Ende finden, denn am Sonntag bleiben die Kellerkinder unter sich. In Emmerthal erwartet Trainer Danilo Loncovic nach dem 0:6-Fehlstart, dass sich seine Mannschaft gegen Auhagen deutlich steigert. „Wir müssen kompakter auftreten und deutlich mehr Gas geben“, hatte Loncovic schon nach der letzten Auswärtspleite beim RSV Seelze gefordert.

Bei der HSG Lügde/Bad Pyrmont gab Trainer Wilfried Willeke die Zielvorgabe für das morgige Heimspiel gegen Barsinghausen II auch schon frühzeitig aus. „Gegen Barsinghausen holen wir die ersten beiden Punkte“, war sich Pyrmonts Coach schon nach der 17:20-Niederlage in Garbsen sicher. Daran hat sich nichts geändert. Auch wenn in den vergangenen Tagen im Team um Rückraumspielerin Verena Heinrich die Erkältungswelle Einzug gehalten hat und das Spiel aus der beliebten Lügder Ramberghalle in die Pyrmonter Südhalle verlegt werden musste.kf



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige