weather-image
20°

Verbandsligist Fuhlen/Hessisch Oldendorf steckt tief im Abstiegskampf / Handball-Landesliga

Die Gesichter werden immer länger

Hameln-Pyrmont. Die Talfahrt der HSG Fuhlen/Hessisch Oldendorf in der Handball-Verbandsliga geht weiter. Der Abstiegskampf geht nach der 25:33-Niederlage gegen den SV Aue Liebenau weiter.

veröffentlicht am 10.04.2016 um 19:46 Uhr
aktualisiert am 25.10.2016 um 10:29 Uhr

270_008_7856814_sp208_1104_4sp.jpg

Beim Handball-Verbandsligisten HSG Fuhlen/Hessich Oldendorf werden die Gesichter immer länger, denn im Abstiegskampf wird die Luft immer dünner. Bei der 25:33 (11:19)-Heimpleite gegen Liebenau gab es erneut „Haue gegen Aue“. Schon in der ersten Halbzeit agierte die Mannschaft von Trainer Carem Griese viel zu harmlos. Nach der Kabinenpredigt zeigte sie sich zwar deutlich engagierter, doch mehr als Ergebniskorrektor sprang auch im zweiten Spielabschnitt nicht heraus. Auch, weil die Oldendorfer gleich acht Tempogegenstöße nicht in Tore ummünzen konnten. Am Ende standen nur Kieren Wedemeyer (8), Rasmus Meier (6), Johannes Bauer (6), Christoph Bauer (3), Sebastian Kalt (1) und Malte Hrabak (1) auf Grieses Torschützenliste.

In der Landesliga musste der VfL Hameln II mit einem 24:24 (12:10)-Unentschieden bei Börde Handball II zufrieden sein. Dabei verspielten die VfLer eine 18:15-Führung und lagen drei Minuten vor dem Abpfiff sogar mit 22:24 im Hintertreffen. Doch Daniel Maczka konnte kurz vor Spielende per Siebenmeter ausgleichen. Tore: Jasarevic (7), D. Maczka (7), J. Evert (6), Röpke (2), Taylor (1), Nitschke (1).

Der TSG Emmerthal war die Osterpause überhaupt nicht bekommen, denn bei der HSG Langenhagen kassierte die Mannschat von Trainer Christian Raddatz ein 27:29 (10:17)-Niederlage. Bis zum 7:7 hielt die TSG das Spiel offen, dann baute die HSG die Führung problemlos auf 24:15 aus. Emmerthals Torschützen waren Schorich (8), Müller (6), Colusso (3), Brackhahn (3), Wahl (3), Rotmann (2), Huchthausen (1) und Ostermann (1).

Rohrsens Landesliga-Frauen knöpften den Tabellenzweiten Schaumburg-Nord im Hohen Feld ein 27:27 (15:13)-Unentschieden ab. Erst zehn Sekunden vor dem Abpfiff glich Schaumburg aus. Für Rohrsen trafen Schaper (6), Wäke (5/2), Kohnke-Zander (5), Parpart (5), M. Duven (3), Habenicht (2) und Goldberg (1).kf



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?