weather-image
28°
×

Das Knie von Jannis Pille hält / VfL Hameln startet mit Top-Spiel gegen Lehrte in die neue Saison

„Die anderen haben mehr Angst um mich...“

Handball (jko). Mit einem Knaller startet der VfL Hameln in die neue Oberliga-Saison. Am heutigen Sonnabend (19.15 Uhr) gastiert der Lehrter SV in der Sporthalle Afferde. Damit kommt es gleich am ersten Spieltag zum Duell zweier Mannschaften, die zum Kreis der Titelkandidaten gezählt werden. Bei den Gästen trat mit Maik Bodenburg ein neuer Chefcoach das Erbe von Lutz Ewert an. Er trainierte vorher die Bundesliga-A-Jugend des TSV Anderten. „Wir wollen definitiv oben mitmischen“, richtet Bodenburg eine Kampfansage auch in Richtung Hameln. Über die Lage beim VfL sprach unser Mitarbeiter Jürgen Kohlenberg mit Torjäger Jannis Pille.

veröffentlicht am 08.09.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 00:21 Uhr

Jannis, nach dem Kreuzbandriss im linken Knie haben Sie bei den letzten Tests schon wieder auf dem Parkett gestanden. Sind Sie fit für den Start?

„Es ging zuletzt immer besser, deshalb haben wir auch die Einsatzzeiten kontinuierlich gesteigert. Ich bin zufrieden. Mein Knie hält, ich bin fit und heiß auf den Start. Konditionell bin ich auch schon wieder auf einem guten Level. Für 60 Minuten wird es aber noch nicht reichen, so dass ich die eine oder andere Pause bekommen werde.“

Spielt denn hin und wieder noch ein bisschen Angst mit?

„Da bin ich eigentlich von mir selbst überrascht. Obwohl ich eher ein Kopfmensch bin, habe ich überhaupt keine Bedenken. Hier und da zwickt es zwar manchmal noch ein wenig, aber das ist völlig normal. Ich habe den Eindruck, meine Mitspieler und der Trainer haben mehr Angst um mich als ich um mich selbst.“

Wie lautet Ihr Fazit der Vorbereitung?

„Die Bedingungen waren hervorragend. Durch die Neuzugänge sind wir in der Breite viel besser besetzt und haben einen 18er Kader. Das ist sensationell und ein großer Vorteil. In einigen Testspielen waren wir nicht gallig genug, was aber bei einer intensiven Vorbereitung auch völlig normal ist. Wenn wir motiviert und konzentriert in die Partien gehen, spielen wir auch richtig guten Handball.“

Wie fügen sich denn die neuen Spieler ein?

„Andrei Tabacu ist in der Abwehr schon ganz ordentlich, im Angriff fehlt ihm aber noch die Bindung zum Spiel. Für Harald Scherer, Kevin Hertel und Nils Colussi ist der Sprung von der A-Jugend in die Oberliga gewaltig. Sie haben aber schon den nächsten Schritt gemacht und dazugelernt. Körperlich müssen sie verständlicherweise noch zulegen. Tim Heisterhagen hat in den Tests gute Leistungen gezeigt und ist eine verlässliche Größe als zweiter Torwart hinter Frank Rosenthal.“

Was habt ihr euch für ein Saisonziel gesetzt?

„Unser Ziel ist es, immer zu gewinnen. Klar, das ist nicht möglich. Deshalb Spaß beiseite. Platz 1-3 wären optimal. Aber unser Ziel ist es ja auch, die jungen Spieler mehr zu integrieren, sie weiterzuentwickeln und ihnen Einsatzzeiten zu geben. Oliver Glatz, Heiko Heemann und auch ich haben ja letzte Saison fast immer durchgespielt. Jetzt sollen wir mehr Pause bekommen. Und wenn wir dann am Ende sehen, dass die Entwicklung der Mannschaft weitergegangen ist und die Youngster den nächsten Schritt geschafft haben, dann können wir auch mit einem vierten oder fünften Platz gut leben.“

Zum Auftakt geht es gleich gegen den Lehrter SV. Eine echte Herausforderung, oder?

„Dieser Herausforderung stellen wir uns aber gerne. Es ist zwar immer eine besondere Anspannung vor dem ersten Match, aber wir wollen mit einem Heimsieg starten und brennen auch richtig. Aber das Spiel wird eine heiße Kiste zweier Teams auf Augenhöhe. Lehrte ist meines Erachtens noch stärker besetzt als im Vorjahr.“

Habt ihr schon einen neuen Kapitän gewählt?

„Da gibt es bei uns nichts groß zu wählen. Oliver Glatz ist eine Institution und bleibt unser Kapitän. Genauso wie Frank Rosenthal Stellvertreter bleibt. Damit haben wir zwei super Persönlichkeiten.“



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige