weather-image
×

19:35-Pleite für Hamelns A-Junioren in Scheeßel

„Das war heftig!“

Hameln-Pyrmont. „Das war heftig“, sagte Hamelns A-Jugendcoach Marc Siegesmund nach der deftigen 19:35 (13:18)-Pleite des VfL in Scheeßel. In der ersten Halbzeit hielten die Hamelner zwar noch ganz gut mit, „aber die zweite Halbzeit war unter aller Kanone“, so Siegesmund. Die VfL-Abwehr war so löchrig wie ein Schweizer Käse. Und auch im Angriff fehlte den ersatzgeschwächten Hamelnern die nötige Durchschlagskraft. Nach dem Seitenwechsel warf der VfL dann nur noch sechs Tore. „Das sagt schon alles“, so Siegesmund. „Wir haben sechs Siebenmeter verworfen, vier davon in der ersten Halbzeit“, haderte der VfL-Coach mit der Chancenverwertung. Somit müssen die Hamelner, die in der Oberliga-Vorrunde mit 0:8 Punkten Tabellenletzter sind, weiter auf ihren ersten Saisonsieg warten.

veröffentlicht am 16.11.2015 um 12:24 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 08:44 Uhr

VfL Hameln: Enrico Amthor (5), Noah Wissel (4), Nils Behling (3), Jan-Marten Hartmann-Kretschmer (2), Nils Ertel (2), Janne Siegesmund (2), Janis Dohme (1).

Auch Hamelns B-Jugendteam kassierte in der Oberliga-Vorrunde eine Niederlage – mit 21:28 (10:15) beim noch ungeschlagenen Tabellenführer Eintracht Hildesheim. Im Vorfeld der Partie hatte VfL-Coach Marc Siegesmund noch gehofft, dass die Hamelner vielleicht für eine Überraschung sorgen könnten. Doch das hatte sich schnell erledigt, denn mit 1:7 erwischte seine Mannschaft einen klassischen Fehlstart, der die Niederlage einläutete. „Wir haben dann zwar in der Abwehr besser gestanden und über Kampf ins Spiel zurückgefunden“, sagte Teamsprecher Olaf Tietze. Aber nach dem zwischenzeitlichen 13:22-Rückstand ging es für die Hamelner nur noch um Ergebniskosmetik.

VfL Hameln: Ole Ellermeier (2), Nils Ertel (2), Janne Siegesmund (3), Noah Wissel (9/3), Morik Herrmann (3), Leo Kiso (1), Ercem Tuncer (1).

Das Landesliga-Derby der C-Junioren verlor die TSG Emmerthal klar mit 16:24 (8:13) gegen den VfL. „Wir haben leider einen gebrauchten Tag erwischt. Der Hamelner Sieg geht völlig in Ordnung“, so TSG-Coach Volker Brodhage.

Chancenlos waren Emmerthals C-Juniorinnen bei der 7:29 (3:14)-Pleite gegen Landesliga-Tabellenführer DSV Hannover 78. Emmerthals Coach Stephan Kutschera sprach nach dem einseitigen Spiel von einem Klassenunterschied: „Unsere Spielerinnen haben ganz klar ihre Grenzen aufgezeigt bekommen.“ Nur Celine Koch im Tor hat laut Kutschera Normalform gezeigt. „Das ist einfach zu wenig, um in dieser Klasse Spiele zu gewinnen.“aro



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt