weather-image

„Das war ein hartes Stück Arbeit“

Greven. Gerettet sind Rohrsens Handballfrauen zwar noch nicht, aber nach dem schwer erkämpften 20:16-Sieg im Kellerduell gegen Drittliga-Schlusslicht SC Greven 09 steht der MTV mit 13:31 Punkten weiter auf einem Nicht-Abstiegsplatz und kann den Klassenerhalt aus eigener Kraft schaffen. „Das war ein hartes Stück Arbeit. Ich hätte nicht gedacht, dass wir mit nur 20 Toren in der 3. Liga ein Spiel gewinnen können“, war Mannschaftsführerin Nina Griese nach dem Abstiegskrimi erleichtert. Beide Teams schenkten sich nichts und lieferten sich ein Duell auf Augenhöhe. Nach dem 8:8-Halbzeitstand nutzte Rohrsen nach dem Seitenwechsel die Chance, sich auf 16:12 (50.) vorentscheidend abzusetzen und die Vier-Tore-Führung bis zum Schluss zu verteidigen. Mit ihren sieben Toren legte Rohrsens Torjägerin Lisa Huch, die den MTV – wie berichtet – am Saisonende verlassen wird, den Grundstein zum Sieg.aro

veröffentlicht am 30.03.2014 um 13:10 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 08:41 Uhr

270_008_7053312_sp567_3103.jpg

MTV Rohrsen: Lisa Huch (7), Nina Griese (5/3), Christin Bormann, Katharine Tyce, Manuela Schostag (je 2), Antje Peyerl, Vanessa Stöber (je 1).

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare