weather-image
34°
×

Rohrsen reist mit Rumpftruppe zum Kellerduell nach Minden: Auch Biester und Parpart drohen auszufallen

Das ist bitter! Saison-Aus für Bormann

Rohrsen. Der Blick auf die Tabelle der 3. Handball-Liga der Frauen macht wenig Mut. Der MTV Rohrsen (12./11:27 Pkt.) hat durch die bittere 22:23-Heimpleite im Kellerduell gegen Osterode den Anschluss an die Nicht-Abstiegsplätze verloren. Der Klassenerhalt ist aus eigener Kraft kaum noch zu schaffen. Das weiß auch Rohrsens Coach Frank Käber. Das Kellerduell beim Tabellenvorletzten HSV Minden-Nord (So., 17 Uhr) ist für Rohrsens Frauen „ein Alles-oder-Nichts-Spiel, das wir unbedingt gewinnen müssen“, so Käber. Denn schon jetzt steht Rohrsen mit dem Rücken zur Wand.

veröffentlicht am 07.03.2015 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 14:37 Uhr

aro

Autor

Sportreporter zur Autorenseite

In den letzten sieben Spielen mindestens vier Punkte aufzuholen, ist nicht nur schwer, sondern aufgrund der Verletzungsmisere schon fast unmöglich. Nach Antje Peyerl, Janeli Patrail und Kirsten Bormann fällt auch Christin Bormann für den Rest der Saison aus. Die 24-Jährige muss laut Käber erneut an dem Knie, an dem sie vor einiger Zeit einen Kreuzbandriss hatte, operiert werden. Maja Niemeyer fällt mit Bänderriss ebenfalls weiter aus. Damit nicht genug. Spielmacherin Nele Biester kugelte sich im letzten Heimspiel gegen Osterode – wie berichtet – die Schulter aus. Normalerweise bedeutet das laut Käber „mindestens sechs Wochen Pause“. Aber Rohrsens Coach hat die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass die 20-Jährige am Sonntag vielleicht doch spielen kann: „Es ist nicht das erste Mal, dass das bei ihr passiert ist. Die Schulter geht bei ihr leicht raus, aber auch leicht wieder rein.“ Ob Biester spielt, entscheidet sich wohl erst am Spieltag. Gleiches gilt für Saskia Parpart, die sich beim Osterode-Spiel kurz vor Schluss das Knie verdreht hatte. Die 20-jährige Rückraumspielerin hatte laut Käber Glück im Unglück: „Das Knie ist zwar noch dick, aber der Verdacht auf Kreuzbandriss hat sich nicht bestätigt.“ Parpart trainiert schon wieder mit – aber nur mit angezogener Handbremse. Sollten Biester und Parpart ausfallen, wird es eng. Käber hofft, dass Janika Kohnke-Zander, die einen Hörsturz hatte und gegen Osterode ihr Comeback feierte, „uns erneut aushelfen wird“. Zum Kader gehört voraussichtlich erstmals auch Neuzugang Madeline Martin. Die 26-Jährige sollte eigentlich schon im Heimspiel gegen Osterode ihr Debüt feiern. Weil sie die Grippewelle erwischte, musste das aber verschoben werden. Wieder dabei ist Vanessa Bastek, die aus dem Urlaub zurück ist.

Christin Bormann nls


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige