weather-image
12°
×

Das große Flattern

30:31 – Emmerthal verspielt klare Führung gegen Landesliga-Spitzenreiter Söhre

veröffentlicht am 15.02.2015 um 19:39 Uhr
aktualisiert am 26.10.2016 um 08:52 Uhr

Emmerthal. Trainer Christian Radddatz stand die Enttäuschung nach der 30:31 (15:11)-Niederlage gegen Spitzenreiter SF Söhre ins Gesicht geschrieben. Denn die alle Titelträume der TSG Emmerthal in der Handball-Landesliga dürften damit fast schon geplatzt sein.

Lange Zeit beherrschte die TSG in einem Gipfeltreffen auf hohem Niveau das Geschehen. Die Mannschaft um Spielmacher Gordon Wahl legte einen 5:0-Blitzstart hin und ließ sich auch nicht beirren, als die Sportfreunde nach 20 Minuten auf 10:12 verkürzten. Der große Bruch kam erst in den letzten fünf Minuten ins Spiel. Da führten die Emmerthaler bereits mit 30:27 und hatten die beiden Punkte fast schon im Sack. Doch dann flatterten gehörig die Nerven. Bis zum Abpfiff blieb die TSG ohne Torerfolg. „In dieser entscheidenden Situation fehlte uns die nötige Cleverness“, haderte Raddatz nach dem Abpfiff. „Wir haben mindestens einen Punkt unnötig aus der Hand gegeben.“

Nicht nur, weil am Ende die Kondition nicht reichte, sondern vor allem, weil die Abwehr Söhres überragenden Niklas Ihmann nicht in den Griff bekam. Der ließ mit seinen 14 Toren Emmerthals Träume fast im Alleingang platzen. So einen treffsicheren Shooter konnte die TSG, für die Jonas Niemann (7), Gordon Wahl (7), Jan Owczarski (5), Tobias Brackhahn (4), Konrad Spickermann (3), Christopher Beims (2) und Jürgen Rotmann (2) trafen, einfach nicht bieten.kf



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige