weather-image
28°
Beachhandball: Aus für das Team Hannover im Viertelfinale

Celina Männich im Sand auf Platz fünf

BERLIN. Die Medaillenträume platzten im Viertelfinale. Celina Männich und Lena Körner vom MTV Rohrsen verloren bei der Deutschen Beachhandball-Meisterschaft in Berlin mit dem Team Beach Unicorn im Viertelfinale gegen die Sand-Spezialistinnen der CAIPIranhas aus Erlangen und landeten auf Platz fünf.

veröffentlicht am 06.08.2018 um 15:15 Uhr

Celina Männich in Aktion. Foto: Alterkeeper/myportfolio
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Mit großer Hoffnung waren Celina Männich und Lena Körner vom Frauen-Oberligisten MTV Rohrsen mit den Beach Unicorns aus Hannover zur Deutschen Beachhandballmeisterschaft nach Berlin gefahren. Doch nach zwei Gruppensiegen gegen die Bonnbons und Beach Berlin platzten im Viertelfinale gegen die CAIPIranhas alle Träume. So reichte es am Ende nur zu Platz fünf. Den Meistertitel sicherte sich im Finale das Team Strandgeflüster aus Minden gegen die Beach Bazis aus München. Deutlich länger im Einsatz als ihre Tochter Celina war Schiedsrichterin Doreen Männich. Die durfte an der Spree mit ihrer Partnerin Franziska Schettler das „kleine Finale“ pfeifen.kf



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare