weather-image
×

Handball: Kreisläufer verlässt VfL / HVN-Pokal in Edemissen

Burghard meldet sich ab

veröffentlicht am 14.10.2016 um 16:38 Uhr
aktualisiert am 25.10.2016 um 09:20 Uhr

Der Kreisläufer, der zum Saisonbeginn vom Landesligisten MTV Obernkirchen den Sprung ins Viertliga-Team des VfL wagte, hat sich wieder abgemeldet.

„Aus gesundheitlichen und familiären Gründen“, bestätigte Henning Sohl den Rückzug. Neben dem Kreisläufer muss der VfL-Trainer heute aber noch mehr Ausfälle kompensieren. André Brodhage gönnt sich noch einige Tage Urlaub. Und den beiden Torhütern Zsolt Kovacs und Tim Heisterhagen gönnt Sohle eine Pause: „Die haben sich die beiden auch verdient.“

Der Vertreter steht schon Gewehr bei Fuß – André Hübner, der sonst bei den A-Junioren zwischen den Pfosten steht, wird in Edemissen zum Einsatz kommen. Im Halbfinale treffen die VfLer um 15 Uhr auf Oberliga-Kontrahent HSG Nienburg. Bei einem erfolgreichen Auftritt des arg dezimierten VfL-Kaders würde um 18.30 Uhr das Finale gegen den Gewinner der Partie Nord Edemissen gegen TSV Burgdorf III folgen. Für den Sieger würde am 19./20. November die 3. Runde des Pokalwettbewerbs folgen.

Neben dem VfL Hameln greift auch noch Landesligist HSG Fuhlen/Hessisch Oldendorf ins Pokalgeschehen ein. Am Sonntag (13 Uhr) treffen die HO-Handballer im Halbfinale beim und gegen Oberligist HV Barsinghausen an. Den Einzug ins Endspiel, wo dann der Sieger der Partie SVA Liebenau gegen Anderten II warten würde, plant Trainer Frank-Michael Wahl aber nicht ein: „Wir konzentrieren uns auf die Punktspiele, wollen uns aber dennoch gut verkaufen. Für uns ist das aber eher eine zusätzliche Trainingseinheit.“ Und die mit einer arg komprimierten Formation, denn neben dem Weidemann-Trio mit Jan-Torben, Sascha und Fabian fällt auch Sebastian Kalt aus.kf



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige