weather-image
17°

Handball: 26:37-Pleite beim Tabellenletzten

Böses Erwachen für Emmerthal

GÖTTINGEN. Was für ein böses Erwachen! Da setzen Emmerthals Verbandsliga-Handballer extra einen Fanbus für das letzte Auswärtsspiel beim MTV Geismar ein. Dennoch lieferte die TSG eine enttäuschende Vorstellung ab und kassierte beim Schlusslicht eine derbe 26:37 (14:17)-Abfuhr.

veröffentlicht am 05.05.2019 um 14:46 Uhr

Trainer Roland Schwörer mit finsterer Miene. Foto: nls
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Das Fiasko nahm schon vor der Pause seinen Lauf. Nach 20 Minuten führte Geismar bereits mit 14:5. Danach nutzte auch ein kurzer Zwischenspurt, der die TSG auf 19:21 heranbrachte, herzlich wenig. Beim Tabellenletzten spuckten die Akteure noch einmal kräftig in die Hände und fegten die TSG danach förmlich aus der Halle. Im Team von Trainer Roland Schwörer konnten nur der neunfache Torschütze Noah Wissel und Tobias Brackhahn (5) die MTV-Abwehr in Schwierigkeiten bringen. Weiter trafen nur noch Jan Owczarski (7/5), Yannik Gerber (2), Lukas Huchthausen, Arnold Schorich und Jürgen Rotmann (alle 1).kf



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?