weather-image
×

Blomberg droht das Europapokal-Aus - aber Birkner gibt Hoffnung nicht auf

Der HSG Blomberg-Lippe droht das Europapokal-Aus: Nach der 27:32-Niederlage im Hinspiel muss das Team von Trainer Steffen Birkner am Samstag gegen Váci NKSE (Ungarn) alles in die Waagschale werfen, um das Rückspiel mit mehr als fünf Toren Unterschied zu gewinnen und in die Gruppenphase einzuziehen.

veröffentlicht am 18.11.2021 um 14:55 Uhr
aktualisiert am 18.11.2021 um 19:50 Uhr

BLOMBERG. Das Europacup-Hinspiel bei Vaci NKSE ging zwar mit 27:32 klar verloren, aber im Rückspiel am Samstag (18 Uhr) in der Lemgoer Phoenix Contact-Arena ist für die Handballfrauen der HSG Blomberg-Lippe noch alles möglich. Das hofft zumindest Trainer Steffen Birkner: „Jetzt gilt es, die richtigen Schlüsse aus diesem Hinspiel zu ziehen, um im Rückspiel ein positives Ergebnis zu erzielen“, gibt Blombergs Coach die Hoffnung nicht auf. Er weiß aber auch, dass es für die HSG im alles entscheidenden Rückspiel der 3. Runde des EHF-Pokals eine Herkulesaufgabe wird, den Fünf-Tore-Rückstand aus dem Hinspiel aufzuholen. Wenn der erhoffte Einzug in die Gruppenphase tatsächlich noch gelingen soll, müssen sich Blombergs Frauen im Vergleich zum Hinspiel enorm steigern. Das weiß auch Birkner: „Wenn wir zielstrebig sind und wenig Fehler machen, können wir Váci vor Probleme stellen.“ Dass fünf Tore Rückstand eine hohe Hypothek für das Rückspiel sind, ist Blombergs Coach bewusst. Aber mit den eigenen Fans im Rücken werden die Blombergerinnen alles versuchen, das Unmögliche noch möglich zu machen.

Optimistisch sieht bestimmt auch das im EHF-Cup erfahrene Duo Lisa Rajes und Laura Rüffieux dem Duell gegen die Ungarinnen entgegen. Denn die beiden dienstältesten Spielerinnen im HSG-Kader schafften mit den Blombergerinnen im Wettbewerb der Pokalsieger schon einmal den Einzug ins Viertelfinale. In der Saison 2014/15 schalteten sie in der dritten Runde BNTU Minsk (38:29; 29:25) aus und gewannen im Achtelfinale gegen Lok Zagreb (27:17; 24:20). Erst danach kam gegen FTC Budapest (25:34; 33:33) das Aus. Auch 2010/11 endeten die lippischen Europapokal-Träume schon einmal im Viertelfinale - gegen Schwedens Vertreter Lugi Lund. aro/kf



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige