weather-image
22°

Rohrsen weiter auf Titelkurs: Glanzloser 31:14-Pflichtsieg gegen Wittingen

Bitter! Peyerl schon wieder verletzt

Trotz des klaren 31:14-Heimsieges gegen den VfL Wittingen war die Stimmung bei Rohrsens Handballerinnen getrübt. Der Grund: Antje Peyerl, die nach ihrem Kreuzbandriss erstmals wieder in der Start-Sieben des weiter ungeschlagenen Oberliga-Tabellenführers stand, verletzte sich erneut schwer am Knie und droht lange auszufallen.

veröffentlicht am 15.01.2012 um 18:26 Uhr
aktualisiert am 13.01.2017 um 08:55 Uhr

270_008_5143877_sp555_1601_4sp.jpg
aro

Autor

Andreas Rosslan Sportreporter zur Autorenseite

Es war gerade einmal eine Viertelstunde gespielt, als sich Peyerl bei einer Eins-gegen-Eins-Situation das linke Knie so unglücklich verdrehte, dass sie auf einer Matte vom Feld getragen werden musste. Als Rohrsens Coach Michael Hensel die Rückraumspielerin mit schwerzverzerrtem Gesicht am Boden liegen sah, wurden auch bei ihm Erinnerungen an die vergangene Saison wieder wach: „Der Schock war bei uns allen im ersten Augenblick schon sehr groß.“ Schließlich hatte Peyerl nach ihrer Knie-OP im vergangenen April gerade erst ihr Comeback gefeiert. Und prompt folgte der nächste Rückschlag. „Für Antje tut es mir sehr leid. Wir hoffen alle, dass die Verletzung nicht so schlimm ist wie befürchtet“, so Hensel. Nach der Verletzung von Peyerl musste der MTV Rohrsen, der auch auf Top-Torjägerin Manuela Schostag (beruflich verhindert) und Nina Griese (krank) verzichten musste, quasi ohne gelernte Rückraumspielerinnen spielen. Denn auch Saskia Diedrichs ging angeschlagen in die Partie. Und darüber hinaus plagte sich Anja Basteck in der zweiten Hälfte mit Krämpfen herum. Somit musste Rohrsens Coach mal wieder improvisieren. Hensel stellte taktisch um und spielte mit zwei Kreisläuferinnen (Symann und Tyce/Feist). Die Rechnung ging auf. In der ersten Hälfte war insbesondere im Rohrsener Angriff noch sehr viel Sand im Getriebe. Im ersten Spiel nach den Weihnachtsferien merkte man dem Team von Mannschaftsführerin Inga Symann die fehlende Spielpraxis an. Der tapfer kämpfende Aufsteiger aus Wittingen versuchte, die Niederlage in Grenzen zu halten. Der VfL war aber erwartungsgemäß kein gleichwertiger Gegner – und unterm Strich chancenlos.

MTV Rohrsen: Anja Basteck (6), Kirsten Bormann (5), Christin Bormann (4/2), Vanessa Stöber, Saskia Diedrichs (je 4), Kathleen Goldberg (3), Katharine Tyce (3/1), Inga Symann (2).



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?