weather-image
×

23:23 gegen Badenstedt: Remis fühlt sich für Rohrsens Frauen wie eine Niederlage an

Bitter! Eine Sekunde fehlt zum Sieg

Hameln. Die Enttäuschung war Rohrsens Handballfrauen und Trainer Frank Käber nach dem Schlusspfiff ins Gesicht geschrieben, denn das Remis im Drittliga-Kellerduell gegen Badenstedt fühlte sich wie eine Niederlage an. Denn es fehlte am Ende nur eine einzige Sekunde zum Sieg, der im Kampf um den Klassenerhalt Gold wert gewesen wäre. Aber mit dem Schlusspfiff kassierten Rohrsens Frauen noch den Ausgleich zum 23:23-Endstand: Durch einen umstrittenen Siebenmeter, den Saskia Rast, die zuvor von Saskia Parpart angeblich gefoult wurde, eiskalt verwandelte.

veröffentlicht am 15.02.2015 um 12:52 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 14:43 Uhr

aro

Autor

Sportreporter zur Autorenseite

„Diesen Siebenmeter hätte jeder Schiedsrichter in dieser Situation gegeben. Aus meiner Sicht war’s aber keiner. So ist eben Handball“, so Käber. Wie schon in Fritzlar verschenkten Rohrsens Frauen am Ende den durchaus möglichen Sieg, denn in der Schlussminute hätte Nele Biester mit dem 24:22 für die Vorentscheidung sorgen können – traf aber nur den Innenpfosten. Was dann folgte, war nichts für schwache Nerven. Zehn Sekunden vor Schluss nahm Badenstedts Trainer Florian Marotzke eine Auszeit. Mit der drohenden Niederlage vor Augen setzte der HSG-Coach, dessen Team eine komfortable Vier-Tore-Führung (4:9/13.) aus der Hand gab, dann alles auf eine Karte und wechselte in den Schlusssekunden mit Marie-Kristin Gerber eine siebte Feldspielerin ein, was sich als geschickter Schachzug entpuppte. In den Schlusssekunden versuchten Rohrsens Frauen mit aller Macht den Sieg über die Zeit zu retten, was fast auch gelungen wäre, denn quasi mit dem Abpfiff parierte Rohrsens Keeperin Michaela Schostag einen Wurfversuch von Saskia Rast. Doch beim anschließenden Strafwurf war sie dann machtlos.

„Wir sind an unserer Dummheit gescheitert“, ärgerte sich Käber über den verlorenen Punkt, denn wie schon im Hinspiel war beim MTV die Torchancenauswertung miserabel.

MTV Rohrsen: Manuela Schostag (7/1), Nevena Orsulic (4), Christin Bormann (4/4), Nele Biester (3), Katharine Tyce, Saskia Parpart (je 2), Vanessa Basteck (1).



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige