weather-image
Handball: Ex-Nationalspieler wird Frauentrainer der HSG Fuhlen/HO

„Bezze“ ist wieder da

HESSISCH OLDENDORF. Der Vertrag ist unterschrieben, „Bezze“ ist wieder da. Und damit die Trainerfrage bei den Landesliga-Frauen der HSG Fuhlen/Hessisch Oldendorf für die kommende Saison geklärt. Die Spatzen pfiffen es zwar schon von den Dächern, jetzt ist es perfekt. Mike Bezdicek wird Nachfolger von Thomas Völkel.

veröffentlicht am 25.03.2017 um 19:05 Uhr

Jürgen Huch (li.) und Thomas Völkel (re.) machten den Trainerdeal mit Mike Bezdicek am Rosenbusch perfekt. Foto: kf
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Für Völkel, der gemeinsam mit Jürgen Huch die intensiven Gespräche mit seinem Nachfolger führte, endet damit eine vierjährige Erfolgsstory am Rosenbusch.

Bezdicek startet hier neu durch. Und wenn er eine Mannschaft übernimmt, dann hat der Ex-Nationalspieler natürlich auch Ziele. Das heißt unter seiner Ägide Aufstieg in die Oberliga. Dabei wird Bezdicek, der in Rohrsen und Bad Salzuflen bereits in der 3. Liga als Frauen-Coach reichlich Erfahrung sammelte, auch auf den eigenen Nachwuchs setzen. „Wir werden für die jungen, bei uns gut ausgebildeten Spielerinnen schon für die nötige sportliche Perspektive sorgen“, ist sich der bundesligaerfahrene ehemalige Kreisläufer sicher. Doch der künftige Coach hat auch schon Verstärkungen im Blick. Namen wollte er noch nicht nennen. Mehr als „Lasst euch überraschen“ war dem 48-Jährigen nicht zu entlocken. Da weiß man aber auf jeden Falle schon mal, dass bei dem gebürtigen Freiberger die Drähte glühen.

Seine künftige Mannschaft schaute sich Bezdicek dann beim Spiel gegen BW Hildesheim an. Und sah eine 27:28 (12:20)-Niederlage, weil bei der HSG in der ersten Halbzeit kaum etwas passte. Beste Torschützinnen waren Lisa Huch (10/4), Cindy Keller (5) und Franziska Krakowski (5). Schlusslicht Rohrsen II war beim 15:29 (9:15) gegen Spitzenreiter HSG Schaumburg-Nord chancenlos.kf



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt