weather-image
23°

MTV Rohrsen in Oldenburg Außenseiter / Lange Pause für Kohnke-Zander

Bezdiceks Ziel: „Das Unmögliche möglich machen“

Rohrsen. „Wir werden versuchen, das Unmögliche möglich zu machen.“ Rohrsens Coach Mike Bezdicek weiß zwar, dass die Handballfrauen des MTV Rohrsen im Drittliga-Duell gegen den noch ungeschlagenen Tabellenführer VfL Oldenburg II nur klarer Außenseiter sind. Trotzdem traut „Bezze“ seiner Mannschaft zu, den Favoriten zu ärgern. Wie zum Beispiel vergangene Saison beim 20:18-Überraschungssieg in Fritzlar. Doch selbst eine Niederlage gegen Oldenburgs Bundesliga-Reserve, die für Rohrsens Handballchef Thomas Niepelt mit Oyten und Bremen zu den Titelfavoriten zählt, wäre für ihn „kein Beinbruch“, sofern sie sich einigermaßen in Grenzen hält - und die Reise nach Oldenburg „keine teure Kaffefahrt wird“. Wie stark das Team aus Oldenburg ist, bekamen Rohrsens Frauen vergangene Saison zu spüren, als sie beide Partien gegen den VfL mit 12:30 und 21:33 klar verloren. Doch heute (16.30 Uhr) werden die Karten neu gemischt.

veröffentlicht am 28.09.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 17:58 Uhr

270_008_6631135_sp209_2909.jpg
aro

Autor

Andreas Rosslan Sportreporter zur Autorenseite

Die gute Nachricht: Kreisläuferin Beate Weber, die beim 23:22-Heimsieg gegen Recklinghausen von Ute Abel vertreten wurde, ist wieder gesund und kann spielen. Einziges Sorgenkind ist momentan Janika Kohnke-Zander, die aufgrund einer Knieverletzung noch lange auszufallen droht. Kohnke-Zander, die vergangene Saison als „Indianer“ vor der Abwehr einen super Job machte, wird vermutlich erst zum Rückrundenstart im Januar wieder hundertprozentig fit sein. Wenn der Heilungsprozess gut verläuft, vielleicht schon im Dezember. Doch Bezdicek will seine Linksaußenspielerin beim Comeback nicht unter Zeitdruck setzen, um kein Risiko einzugehen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?