weather-image

Oberliga-Sieg in Münden ist für VfL-Trainer Henning Sohl überfällig

Auswärtsfluch abhaken

Hameln. Ihre bislang recht dürftige Auswärtsbilanz wollen die Oberliga-Handballer des VfL Hameln am Samstag beim Tabellenvorletzten TG Münden mit einem Sieg aufbessern.

veröffentlicht am 04.03.2016 um 15:28 Uhr
aktualisiert am 25.10.2016 um 10:31 Uhr

270_008_7842862_sp599_0503_VfL_Block_nls.jpg

Die Auswärtsbilanz des VfL Hameln sieht in der Handball-Oberliga bislang eher bescheiden aus. Mit 5:13 Punkten ist Trainer Henning Sohl überhaupt nicht zufrieden. Vor allem die Pleite bei Hildesheim II (25:31) liegt ihm immer noch schwer im Magen. Deshalb gibt es am Samstag (19.15 Uhr) beim Tabellenvorletzten TG Münden auch keine Ausreden. Der dritte Sieg in fremder Halle ist für Sohl längst überfällig. Und nach der durchaus überzeugenden Vorstellung – trotz der 20:27-Niederlage – beim Spitzenreiter Braunschweig sicher auch kein Wunschtraum.

Doch nicht nur Sohl rechnet fest mit zwei Punkten. Auch seine Mannschaft will der Turn-Gemeinschaft in der Stadt, wo einst Doktor Eisenbart tätig war, den Zahn ziehen. Vor allem, um Routinier Dominik Niemeyer, der am Donnerstag seinen 34. Geburtstag feierte, ein nachträgliches Geschenk präsentieren zu können. Die VfLer müssen sich aber strecken, denn schon im Hinspiel taten sie sich beim 29:27-Sieg schwer. Dazu weht bei der TG, die in der Hinserie wegen Hallenproblemen 14 ihrer 16 Partien auswärts bestritt, frischer Wind. Markus Piszczan löste Frank Janotta auf der Trainerbank ab und fuhr in der Rückrunde immerhin schon drei Heimsiege ein.

Davon will Henning Sohl, der bis auf Nils Colussi alle Spieler an Bord hat, aber nichts wissen: „Die kämpfen zwar ums Überleben, aber wir wollen endlich den Auswärtsfluch abhaken.“ Deshalb sollen nicht nur in Münden die Punkte mitgenommen werden. Hamelns Coach plant auch in den kommenden Begegnungen beim HV Barsinghausen und bei den Börde-Handballern mit jeweils zwei Zählern: „Drei Spiele, drei Siege.“ Die sind auch eminent wichtig, wenn der angestrebte fünfte Platz nicht in noch weitere Ferne rücken soll.kf



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt