weather-image
14°
Handball: Oberligist VfL Hameln reist mit kompletten Kader zur HSG Nienburg

Auswärts gleich ein Kracher

HAMELN. Das erste Auswärtsspiel in der Handball-Oberliga wird für den VfL Hameln gleich ein richtiger Kracher. Mit der HSG Nienburg wartet (Sa., 19.30 Uhr) das Topteam des ersten Spieltages auf die Mannschaft von Trainer Sven Hylmar.

veröffentlicht am 07.09.2018 um 16:26 Uhr

Jannik Henke Foto: nls
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Die HSG startete mit einem 36:24-Auswärtssieg beim Lehrter SV und machte der Konkurrenz schon mal deutlich, dass in dieser Saison nichts ohne die Mannschaft um Routinier und Torgarant Malte Grabisch laufen wird. An VfL-Trainer Sven Hylmar ist der Auftakterfolg der Nienburger auch nicht vorbeigegangen: „Das Ergebnis habe ich schon registriert.“ Und der neue Mann auf der VfL-Bank weiß genau, dass auf die Leistung der Vorwoche – 29:27 gegen Burgdorf III – noch eine Schippe draufgelegt werden muss, wenn man an der Weser bestehen will. Kompakte Abwehr, schnelles Angriffsspiel – wenn das klappt, ist Hylmar guter Dinge. Denn im VfL-Lager dürfte es keine Ausfälle geben. Andreas Gödecke ist wieder dabei, auch wenn er sich immer noch mit Knieproblemem herumplagt. Für seinen Trainer gegen Nienburgs Parade-Rückraum dennoch ein wichtiger Mann für die Defensive. Weil er diesem Bereich den Hebel ansetzen wird: „Wenn wir punkten wollen, dürfen wir uns in der Abwehr keine Schnitzer leisten.“ Im Angriff soll erneut Jannik Henke, der sich gegen Burgdorf III in Topform präsentierte , die Richtung angeben.kf



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare