weather-image
12°
×

13 Tore bei Rohrsens Heimsieg gegen Bothfeld

Annika Schaper nicht zu stoppen

Rohrsen. Torjägerin Annika Schaper war beim souveränen 37:26 (17:11)-Heimsieg von Rohrsens Handballfrauen gegen Landesliga-Schlusslicht TuS Bothfeld nicht zu stoppen. Mit 13 Treffern war Schaper die beste Torschützin auf den Parkett.

veröffentlicht am 28.02.2016 um 11:10 Uhr
aktualisiert am 25.10.2016 um 10:33 Uhr

Aber auch Saskia Parpart (7) und Sarah Wäke (6) stellten ihre Torgefährlichkeit unter Beweis. Unterm Strich war es für Teammanagerin Frederike Mewes ein „ungefährdeter“ und auch in dieser Höhe „verdienter Sieg“ gegen einen Abstiegskandidaten, der am Ende chancenlos war. Denn von Beginn an nahm das Team von MTV-Coach Steffen Rasch das Zepter in die Hand. Bereits nach sechs Minuten führten Schaper und Co. mit 5:0 – und legten damit den Grundstein zur 17:11-Halbzeitführung.

Die endgültige Vorentscheidung fiel kurz nach dem Seitenwechsel, als Rohrsens Frauen auf 21:11 (33.) davonzogen. Selbst durch die kurze Deckung gegen Saskia Parpart und Katharina Roberts verlor Rohrsen nicht den Spielrhythmus, weil sowohl Michele Sonntag als auch Jana Zentgraf auf der Mittelposition immer wieder effektive Lösungen parat hatten.

MTV Rohrsen II: Annika Schaper (13), Saskia Parpart (7), Sarah Wäke (6), Katharina Roberts (3), Kathleen Goldberg, Jana Zentgraf (je 2), Kirsten Bormann, Janika Kohnke-Zander, Michele Sonntag (je 1).



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige