weather-image
×

„Alle Spieler müssen sich zerreißen“

Hessisch Oldendorf. Für die HSG Fuhlen/Hessisch Oldendorf ist die Luft in der Verbandsliga nach der Heimpleite gegen den VfB Fallersleben bereits nach dem sechsten Saisonspiel recht dünn geworden. Am Samstag (19 Uhr) wartet die schwere Auswärtsaufgabe beim SV Aue Liebenau auf die HSG. Ein Zitterspiel, denn in fremden Hallen hat die HSG bislang überhaupt noch kein Bein an die Erde bekommen. In Liebenau droht also eine erneute Pleite. „Eine Mannschaft mit jeder Menge Erfahrung“, weiß Trainer Carem Griese, der am Dienstag wegen zahlreicher verletzungsbedingter Ausfälle sogar das Training ausfallen musste. Besserung ist zwar in Sicht, doch Björn Herrmann sowie Jan-Torben und Fabian Weidemann stehen auf jeden Fall aus privaten Gründen auf der Streichliste. Deshalb ist Grieses Ansage klar und deutlich: „Wir können nur mitmischen, wenn sich alle Spieler zerreißen.“kf

veröffentlicht am 20.11.2015 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 25.10.2016 um 13:04 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt