weather-image
15°

Landesliga: HSG Fuhlen prüft heute die HF Aerzen / Emmerthal – Sehnde / WSL-Oberliga

Akute Stolpergefahr im Duell der Nachbarn

Handball (kf). Gute Nachbarschaft ist heute Abend (19 Uhr) in der Kreissporthalle Hessisch Oldendorf mindestens für eine Stunde totale Nebensache. Wenn in der Landesliga die HSG Fuhlen/Hessisch Oldendorf und HF Aerzen aufeinandertreffen, ist auf dem Spielfeld 60 Minuten Kampf angesagt. Beide Teams rangieren in der unteren Tabellenhälfte und haben die Punkte bitter nötig. Vor allem die HSG um den torgefährlichen Ex-Hamelner Stefan Mittmann kann sich keine weitere Niederlage leisten. Einen Stammplatz in der Abstiegszone wollen die Oldendorfer nicht übernehmen. Mehr Druck erwartet Trainer Jens Kruse im Angriff: „Unsere Chancenverwertung war in den letzten Spielen einfach schlecht.“ Der Einsatz von Routinier Jens Krettek ist ungewiss. Bei den Handball-Freunden muss Trainer Gebhard Piepenbrink auf Peter Schulz (verletzt) und Urlauber Daniel Wick verzichten. Der Einsatz von Siggi Buß entscheidet sich kurzfristig. „Wir müssen den Kampf annehmen, am Ende wird der stärkere Wille entscheiden“, ist sich Piepenbrink sicher.

veröffentlicht am 12.11.2010 um 15:19 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 11:21 Uhr

270_008_4403470_sp201_1311_4sp_1_.jpg


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?