weather-image
11°
25:24-Heimsieg für Team von HF-Coach Piepenbrink / HSG Fuhlen setzt Serie fort

Aerzens Torhüter Holger Bartling überragend

Handball (aro/mic/ro). Der kesse Aufsteiger HSG Fuhlen/Hessisch Oldendorf setzte seine Siegesserie in der Männer-Landesliga mit einem 35:33-Erfolg beim Vorletzten TB Stöcken fort und festigte den Platz im gesicherten Mittelfeld. „Eine durchschnittliche Leistung hat uns gereicht. Wir haben uns dem Niveau des Gegners angepasst, uns einschläfern lassen und dumme Tore kassiert. Die Angriffsleistung war aber in Ordnung“, brachte Trainer Jens Kruse die Dinge auf den Punkt. Hellwach war die HSG dagegen zu Beginn und legte eine schnelle 8:2-Führung (10.) hin. Doch danach kam nicht mehr viel, sodass die Kruse-Formation mit Ach und Krach noch einen hauchdünnen 16:15-Vorsprung in die Pause retten konnte.

veröffentlicht am 30.01.2011 um 19:24 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 10:21 Uhr

Gute Reflexe: Aerzens Torhüter Holger Bartling.  Foto: mb

Zwar gelang TB Stöcken noch einmal der Ausgleich zum 16:16, doch dann kam das Team um die Torjäger Owczarski und Weidemann wieder ein wenig auf Touren und behauptete einen Zwei-Tore-Vorsprung sicher bis ins Ziel. Ärgerlich, dass die HSG Fuhlen gleich vier Siebenmeter ungenutzt ließ und so ein noch deutlicheres Ergebnis verpasste.

HSG Fuhlen/H. O.: Rotmann (5), Evert (5/1), Peters (2), Owczarski (10/3), Weidemann (9/2), Krüger (1), Mittmann (2) und Schuster (1).

Nach dem 25:24-Heimsieg der HF Aerzen gegen TSV Burgdorf III lobte Coach Gebhard Piepenbrink nicht nur seinen besten Torschützen Sebastian Steup, sondern auch seinen Torhüter: „Holger Bartling hat heute ein super Spiel gemacht.“ Mit seinen Paraden legte Bartling den Grundstein zum Erfolg, der hart erkämpft war. Denn nach dem Seitenwechsel konnte Aerzen nicht an die starke Leistung der ersten Hälfte anknüpfen. Aber die Führung wurde bis zum Schluss verteidigt.

HF Aerzen: Benjamin Bauer (5), Siegfried Buss (2), Nils Gericke (1), Arne Schäferbarthold (2), Peter Schulz (4), Sebastian Steup (7), Daniel Wick (3), Nils Vietmeyer (1)

Auch unter der Regie von Neutrainerin Marta Beles agieren die Frauen der HSG Lügde/Bad Pyrmont in der Landesliga weiter ohne Fortune. Beim 20:28 (7:17) in Barsinghausen kassierte der Aufsteiger, der sich nach einer schwachen ersten Hälfte steigern konnte, bereits die 13. Saisonniederlage. Jetzt hilft wohl nur noch ein Wunder, wenn der Abstieg noch vermieden werden soll. Gute Noten verdienten sich Annalena Gödeke (8 Tore) und Torfrau Katharina Jonas.

HSG Lügde/Bad Pyrmont: Schlieker (3), Kim Gödeke, Heinrich, Diener, Kabisch (je 2) und Männich (1).



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt