weather-image
15°
×

Chancenlos gegen Langenhagen / Schwere Zeiten für Emmerthal nach Niederlage in Bothfeld

36:43 – HSG Fuhlens Erfolgsserie gerissen

Handball (kf). Nach fünf Spielen ohne Niederlage endete in der Landesliga der Siegeszug der HSG Fuhlen/Hessisch Oldendorf. Mit 36:43 (18:21) fiel die Heimniederlage gegen die HSG Langenhagen recht deutlich aus. Allein in der Startphase konnte die Mannschaft des enttäuschten Trainers Jens Kruse überzeugen. Da führten die Oldendorfer mit 4:1, doch danach lief in beiden Mannschaftsteilen nicht mehr viel zusammen. Kruses Bilanz fiel kurz und knapp aus: „Ein verdienter Sieg für Langenhagen. Unsere Chancenverwertung war einfach schwach.“ Die HSG-Tore teilten sich Jan Owczarski (10/4), Jens Krettek (8), Jürgen Rotmann (6), Sascha Weidemann (6), Stefan Mittmann (4), Johannes Evert und Hendrik Peters.

veröffentlicht am 20.02.2011 um 20:16 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 09:41 Uhr

Für die TSG Emmerthal brechen schwere Zeiten an. Im Abstiegsduell bei TuS Bothfeld ging die TSG mit 22:25 (11:10) erneut als Verlierer vom Platz und rutschte auf den vorletzten Tabellenplatz ab. Ohne „Patte“ hatten die Emmerthaler vor allem im Angriff Probleme. Doch Trainer Danilo Loncovic erkannte auch spielerische Mängel. „Wir haben uns zu viele einfache Fehler geleistet“, erkannte der Coach. Dazu haderte Loncovic mit den Unparteiischen Thiele/Weber (Hessisch Oldendorf), die kurz vor der Pause gleich drei Emmerthaler mit einer Zeitstrafe vom Feld schickten. Tore: Christian Raddatz (8/5), Arnold Schorich (5), Ralf Männich (4), Tobias Brackhahn (2), Christopher Beims, Fabian Büdow, Christian William.

Flugeinlage von Sascha Weidemann (HSG Fuhlen/H. O.) beim Torwurf.

Foto: mb



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige