weather-image
23°

Heimsieg gegen Bad Pyrmont kann Abstieg nicht verhindern / Zwei Siege für TSG Emmerthal

33:20 – Rohrsens Zweite wacht zu spät auf

Handball (kf). Während der gesamten Saison lief bei den Frauen des MTV Rohrsen II kaum etwas zusammen. Der Abstieg aus der WSL-Oberliga steht seit Wochen fest, doch am letzten Spieltag wachte die Mannschaft von Trainer Steffen tatsächlich noch einmal aus der monatelangen Lethargie auf. Im Kellerduell gelang ein 33:20 (18:8)-Sieg gegen die HSG Lügde/Bad Pyrmont, die sich ebenfalls mit dem Thema Abstieg beschäftigen muss.

veröffentlicht am 06.05.2012 um 20:36 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 01:41 Uhr

270_008_5458277_sp275_0705_4sp.jpg

Im Rohrsener Tor ragte Annabel Quick heraus, als beste Torschützinnen wurden Sonntag (9), Eberhardt (7), Scherlipp (6/2) und Abel (4) genannt. Bei der HSG konnten Hänning (6/3), Diener (4) und Emme (4/1) überzeugen.

Die TSG Emmerthal fertigte die SV Alfeld mit 32:25 (12:10) ab. Die anfänglichen Probleme hatte der Tabellenvierte schnell abgehakt und baute vor allem in der zweiten Halbzeit die Führung ohne Mühe aus. Die letzten Tore der Saison teilten sich Doreen Männich (7), Katharina Roberts (7), Carina Liepelt (5), Neele Niemeyer (5), Angela Steinwedel (4), Sigrid Schwarz (3) und Svenja Schaper (1).

Landesliga-Aufsteiger TSG Emmerthal gewann das letzte Auswärtsspiel in der WSL-Oberliga der Männer souverän. Trotz der Ausfälle von Konrad Spickermann, Ricardo Müller, Fabian Büdow und dem angeschlagenen Torhüter Andrew Treuthardt. Bei Nienburg II war der 36:29 (17:14) nur in den ersten zehn Minute gefährdet. Nach einem 4:6-Rückstand kam die Wende. Angefeuert von fast 50 mitgereisten Fans war spätestens nach der 22:17-Führung der Sieg perfekt. Großen Anteil daran hatte der elffache Torschütze Bastian Reinecke. Auch Arnold Schorich (6), Christian Raddatz (6), Christian William (6/5) und Christopher Beims (4) machten Druck. Allein der verletzungsbedingte Ausfall von Tobias Brackhahn tat der TSG weh.

Die Handball-Freunde Aerzen verloren mit 25:29 (11:12) bei GW Himmelsthür II. Vor allem in der Schlussphase kassierten die Aerzener reichlich Zeitstrafen. „So war für uns kein Sieg drin“, stellte Handball-Chef Siegbert Schubert nach dem Abpfiff fest. Die Tore der Aerzener teilten sich Nils Vietmeyer (7), Benjamin Bauer (7/1), Peter Schulz (3), Bastian Schön (3), Timo Pennartz (2), Tim Schunko, Nils Gericke und Oliver Riemenschneider (alle 1).

Amelie Feist vom MTV Rohrsen II im Absteigerduell der WSL-Oberliga auf dem Weg zum Tor gegen die HSG Lügde/Bad Pyrmont.

Foto: nls



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?