weather-image
×

3:0 geführt – dann wurde der VfL rasiert

Northeim. Es war wie in jedem Jahr. Auch diesmal kam der VfL Hameln in der -Oberliga beim Spitzenreiter Northeimer HC wieder böse unter die Räder und musste mit einer 19:31 (11:15)-Abfuhr die Heimreise antreten. „Das war frustrierend und hätte nie so ausgehen dürfen. Am Ende haben wir uns total ergeben und einen Gegenstoß nach dem anderen kassiert“, war Teamsprecher Reiner Glatz schockiert.

veröffentlicht am 06.10.2013 um 20:24 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 15:41 Uhr

Kurioserweise kamen die Hamelner mit einem 3:0 glänzend aus den Startlöchern únd lagen auch nach 15 Minuten noch mit 8:5 in Führung. Danach kam Northeim aber besser ins Spiel, während beim VfL unerklärlicherweise überhaupt nichts mehr lief. Beim 11:10 nach 24 Minuten gelang dem Primus die erste Führung. „Der Pausenstand von 11:15 war schon unnötig“, ärgerte sich Glatz. Thorben Kanngießer (5/2), Jannik Henke (4), Florian Backhaus (3), Heiko Heemann (2), Patrick Künzler (2), Arnold Schorich (2), Jannis Pille (1) warfen die Tore für die schwachen Hamelner. jko



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt