weather-image

3. Liga – wir bleiben drin!

Nachricht vom Verband: Rohrsen hat den Klassenerhalt bereits geschafft

veröffentlicht am 25.04.2014 um 17:35 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 13:22 Uhr

270_008_7110592_sp108_2504_4sp.jpg
Klaus Frye

Autor

Klaus Frye Sportreporter zur Autorenseite

Hameln. Noch drei Spiele – aber schon gerettet. Die Handball-Frauen des MTV Rohrsen haben den ersehnten Klassenerhalt in der 3. Liga geschafft. „Wir bleiben drin“, jubelte nicht nur Nina Griese, als die frohe Kunde vom Deutschen Handball-Bund (DHB) aus Dortmund in Rohrsen ankam.

Denn absteigen wird am Ende der Saison nur das Schlusslicht der Tabelle, und das ist momentan der SC Greven 09. Der Tabellenvorletzte – momentan rangiert der VfL Stade auf Rang 13 – bleibt im Rennen, denn der kann den Klassenerhalt über eine Relegation gegen den 13. der West- oder Oststaffel perfekt machen. Doch das wird für die Mannschaft von Trainer Frank Käber kein Thema mehr sein. Die Entscheidung aus der DHB-Zentrale kam in Rohrsen natürlich bestens an. Denn im Hohen Feld wissen die Verantwortlichen jetzt, „was Trumpf ist“, können gezielt für die neue Saison planen und die drei noch anstehenden Punktspiele der laufenden Saison ohne Abstiegsangst angehen.

Die Auswärtspartie beim Tabellenzweiten TV Oyten, die morgen um 15 Uhr angepfiffen wird, ist für Manuela Schostag und Co. also nur noch eine Pflichtaufgabe. „Vielleicht können wir Oyten ja ein wenig ärgern“, sagte Nina Griese vor dem gestrigen Abschlusstraining. Nach dem Auftritt in Oyten sollen zwei Siege gegen Osterode und in Hahlen folgen.

Vier Punkte und Platz neun in der Abschlusstabelle, dass wäre für Griese ein gelungener Abschluss ihrer letzten Drittliga-Saison. Denn für die routinierte Allrounderin ist nach dem letzten Saisonspiel in Hahlen „Schluss mit lustig“ in der dritten Liga. Sie wird ihre erfolgreiche Karriere in der kommenden Spielzeit in der zweiten Mannschaft ausklingen lassen.

Im Moment steht sie aber noch voll im Stress, ohne Handy läuft nichts. Denn Nina Griese ist schon seit Wochen auf der Suche nach Verstärkungen für die neue Saison. „Das sieht ganz gut aus“, ließ sie durchblicken und verriet, dass in der kommenden Woche mit Nevena Orsulic ein bekanntes Gesicht mittrainieren wird, das auf der MTV-Wunschliste ganz oben steht. Und vor dem Oyten-Spiel will Nina Griese auch zwei Personalien frühzeitig in trockene Tücher bringen: „Ich hoffe, dass wir dann bereits unseren ersten Neuzugang und einen neuen Teammanager präsentieren können.“



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt