weather-image
15°
×

27:31 – HSG mittendrin im Abstiegssog

Hessisch Oldendorf. Die Luft in der Handball-Verbandsliga wird für die HSG Fuhlen/Hessisch Oldendorf immer dünner. Nach der 27:31-Heimniederlage gegen die HSG Rhumetal rutschte die HSG auf den elften Tabellenplatz ab.

veröffentlicht am 07.02.2016 um 17:51 Uhr
aktualisiert am 25.10.2016 um 12:42 Uhr

Auswärts lief bislang noch gar nichts – nun aber läuft es auch nicht mehr vor heimischer Kulisse. In der Handball-Verbandsliga unterlag die HSG Fuhlen/Hessisch Oldendorf mit 27:31 (15:13) gegen Rhumetal und muss sich nun ernsthafte Abstiegssorgen machen. Trainer Carem Griese monierte zwar die in seinen Augen schwache Leistung der Schiedsrichter („Was da gepfiffen wurde ging auf keine Kuhhaut“), die seinem Team 34 Minuten Unterzahl bescherte, aber unter dem Strich war wohl eher die Fahrlässigkeit im Angriff das Hauptproblem. So ließen die Gastgeber alleine fünf Tempogegenstöße in Serie ungenutzt. Da hilft es auch nicht, wenn Kampfgeist und Moral bei der HSG stimmen.

HSG: Rasmus Meier (8), Fabian Weidemann (3), Sebastian Kalt (3), Johannes Bauer (3), Sebastian Pook (3), Christoph Bauer (2), Jan-Torben Weidemann (2), Tobias Schöttelndreier (1). ro/awa



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige