weather-image
10°

Heimpleite für TSG / Auch Hessisch Oldendorf verliert

„23 Tore sind zu wenig“

Handball (aro). Emmerthals Handball-Chef Stephan Kutschera war nach der 23:25-Heimpleite der TSG im Landesliga-Duell gegen Großenheidorn II bedient: „Wir haben das Spiel im Angriff verloren. 23 Tore sind zu wenig.“

veröffentlicht am 03.02.2013 um 19:55 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 19:41 Uhr

270_008_6159350_sp730_0402_4sp.jpg

Bereits zur Halbzeit lagen die Grün-Weißen mit 11:14 zurück. Beim 16:23-Zwischenstand drohte dem Team von Co-Trainer Thorsten Dohme, der den erkrankten Chefcoach Ralph Schönemeier an der Seitenlinie vertrat, ein Debakel. Die TSG machte zwar Boden gut, aber mehr als Ergebniskosmetik war nicht drin. Beste TSG-Torschützen waren Arnold Schorich und Bastian Reinecke mit je sechs Treffern. Eine deftige 21:30-Pleite kassierten Hessisch Oldendorfs Landesliga-Handballer in Anderten. „Die Niederlage war absolut verdient! Wir sind von Anfang an einem Rückstand hinterhergelaufen“, ärgerte sich der enttäuschte Trainer Carem Griese über den schwachen Auftritt seiner Mannschaft, die sehr nervös begann. Die Hannoveraner führten zwischenzeitlich mit 12:6, ehe die Griese-Sieben etwas besser in Tritt kam und zum 11:14-Pausenrückstand verkürzte. Auch nach dem Wechsel dominierte der TSV und blieb spielbestimmend. Mit jeweils fünf Treffern waren Johannes Bauer und Jan Owczarski die Toptorschützen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt