weather-image
Handball: HO-Handball geht im Kellerduell unter

22:33 – Lisa Huch kann es nicht richten

GEISMAR. Ihre HO-Handballerinnen wollte Lisa Huch im Kellerduell der Oberliga nicht hängen lassen. So streifte sich die Torjägerin in der Auswärtspartie beim Schlusslicht MTV Geismar trotz ihrer Achillessehnenprobleme das Trikot über. Doch auch ihre zehn Tore konnten die 22:33 (11:12)-Pleite nicht abwenden.

veröffentlicht am 11.01.2019 um 22:12 Uhr

Lisa Huch Foto: nls
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Bis zum 15:16 mischte das HO-Team bestens mit, dann folgte der totale Niedergang. Geismar bekam das Spiel deutlich besser in den Griff und baute die Führung in nur zwölf Minuten auf 27:19 aus. Spätestens da war auch der letzte Hoffnungsschimmer im Hessisch Oldendorfer Lager erloschen. Und so spulten die Gastgeberinnen ihr Programm in der Schlussphase ohne großen Widerstand herunter. Neben Lisa Huch konnten sich nur noch Laura Tirschler (5), Sophia Nagel (3), Anna Völkel (2), Lucie Albrecht (1) und Christin Heinemann (1) beim neuen Schlusslicht in die Liste der Torschützinnen eintragen.kf



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt