weather-image
Handball: 20:29-Pleite für Rohrsen Frauen

20 Minuten völlig von der Rolle

HAMELN. Eigentlich stirbt die Hoffnung zuletzt, doch bei der 20:29 (7:14)-Heimpleite der Oberliga-Handballerinnen des MTV Rohrsen gegen Titelanwärter Eintracht Hildesheim bereits nach einer Viertelstunde. Bis zum 5:5 mischte das Team von Trainer Carem Griese mit, dann schaltete die Eintracht deutlich einen Gang höher.

veröffentlicht am 03.09.2017 um 20:08 Uhr

270_0900_60383_sp0309_Panzer.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Die Domstädterinnen bestimmten klar das Geschehen. Rohrsen war 20 Minuten fast völlig von der Rolle und lag nach 38 Minuten bereits mit 8:21 im Hintertreffen. Alles was folgte, war nicht mehr als Ergebniskorrektur für den MTV. Dabei leisteten als Haupttorschützinnen Victoria Pook (5/1) und Lena Körner (5) den größten Widerstand. Drei Tore brachten Celina Männich und Jessica Hünecke im Hildesheimer Tor unter. Bei Hünecke hätten es mehr sein können, doch die Kreisläuferin schied in der 48. Minute nach der dritten Zeitstrafe aus.kf

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare