weather-image
×

Hameln gewinnt 31:30 bei Schaumburg-Nord / Engelhard: „Nervenaufreibend!“

11 Tore! Jannis Pille ballert VfL auf Platz zwei

Bad Nenndorf. „Das war am Ende unheimlich nervenaufreibend, weil es wir es unnötig noch einmal spannend gemacht haben. Aber es ist ja alles gut gegangen“, atmete Marcel Engelhard kräftig durch.

veröffentlicht am 12.01.2014 um 13:39 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 13:50 Uhr

Mit einem 31:30 (19:14)-Auswärtserfolg bei der HSG Schaumburg-Nord gelang dem VfL Hameln ein super Start ins neue Jahr. Mehr noch: Weil der MTV Großenheidorn beim Lehrter SV 18:29 unterging, ballerte sich der VfL mit dem Sieg auf den zweiten Platz in der Handball-Oberliga. Überragender Akteur auf dem Parkett war Jannis Pille, der elfmal traf, davon allein neunmal in der ersten Halbzeit. Im zweiten Abschnitt wurde 24-Jährige durch eine Manndeckung von Matthias Tatge aus dem Spiel genommen. Als es am Ende brenzlig wurde und der VfL nach 56 Minuten mit 29:30 im Hintertreffen lag, war Pille aber wieder zur Stelle und brachte mit seinen Toren zehn und elf den wichtigen doppelten Punktgewinn über die Ziellinie. „Elf Tore aus 15 Versuchen. Das ist einfach super. Jannis war nicht zu stoppen“, strahlte Trainer Sönke Koß. Den Grundstein zum Erfolg legte der VfL mit einer ganz starken ersten Halbzeit. Doch durch die Manndeckung gegen Jannis Pille kam nach dem Wechsel plötzlich Sand ins Getriebe. Tor um Tor holte die HSG auf, glich zum 26:26 aus und ging dann sogar in Führung. Der kesse Neuling hatte nun richtig Blut geleckt. Die Schaumburger träumten vom sechsten Heimsieg, hatten die Rechnung aber ohne Jannis Pille gemacht, der die HSG mit zwei finalen Böllern doch noch aus allen Träumen riss.

VfL Hameln: Jannis Pille (11), Höltje (7/5), Henke (4), Heemann (4), Engelhard (3), Glatz (2)jko



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt