weather-image
23°
×

Zwischenrunden sind komplett

Hameln-Pyrmont. Beim SSK-Cup in Afferde und dem Volksbank-Hoppe-Cup in der Halle West geht es heute mit der Zwischen- und Endrunde weiter.

veröffentlicht am 04.01.2015 um 12:32 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 16:21 Uhr

Hameln/Afferde. Die Zwischenrunde beim Volksbank-Hoppe-Cup ist seit gestern Abend komplett. In der Vorrunden-Gruppe C gab sich Landesligist SpVgg. Bad Pyrmont keine Blöße und schoss in vier Partien gleich 22 (!) Tore. Um den zweiten Platz und direkten Einzug in die nächste Runde duellierten sich Tündern und Grohnde, wobei das Bock-Team aufgrund des besseren Torverhältnisses weiterkam. Die zweite Mannschaft der Blau-Weißen war jedoch der beste Dritte und löste somit ebenfalls ein Ticket. Zweitbester Dritter war der TSV Pegestorf. Jedoch ist dürfte sich die Vorfreude bei den Holzmindenern in Grenzen halten, sie erwischten die „Todesgruppe” mit den allen drei Landesligisten aus Hameln-Pyrmont. In der Gruppe B gab sich zuvor der Gastgeber HSC BW Tündern keine Blöße: War bei den Tünderanern in der laufenden Winter-Saison noch etwas Sand im Getriebe, so legten die Blau-Weißen heute bei ihrem Volksbank-Hoppe-Cup los wie die Feuerwehr. In allen Spielen behielten die „Schwalben“ die Oberhand und sind genauso am morgigen Sonntag dabei wie der TSV Bisperode, der Gruppenzweiter wurde. Der SCM Bodenwerder holte als Dritter sechs Punkte, hat gegenüber dem TSV Pegestorf, der in Gruppe A ebenfalls sechs Zähler verbuchte, das schlechtere Torverhältnis. Das heißt: Pegestorf ist dabei. In der Gruppe A war der TSV Barsinghausen, der bereits beim Citipost-Cup und der WTW-Humboldt-Trophy triumphierte, nicht zu stoppen. Alle vier Spiele gewann der TSV und löste damit genauso das Zwischenrunden-Ticket wie die SG Hameln 74, die sieben Punkte verbuchte.. Ausgeschieden sind hingegen der FC Latferde und der FC Stadthagen. In der Zwischenrunde spielen heute (ab 13 Uhr) der TSV Barsinghausen, TSV Bisperode, HSC BW Tündern II und TSV Grohnde sowie der HSC BW Tündern, SG Hameln 74, TSV Pegestorf und SpVgg. Bad Pyrmont.

Beim SSK-Cup beginnt die Zwischenrunde heute um 12 Uhr. Mit dabei sind die die SSG Halvestorf, der FC Preußen Hameln, Eintracht Afferde II und Tus Rohden sowie die SG GoLüWa, Eintracht Afferde I, TSV Bisperode und der TSV Klein Berkel. Große Spannung herrschte am Samstag in Gruppe B, in der gleich drei Mannschaften neun Punkte einfuhren. Aufgrund des besseren Torverhältnisses lösten der FC Preussen Hameln 07 und TSV Klein Berkel das Zwischenrunden-Ticket. Für Titelverteidiger TSG Emmerthal kam das Turnier-Aus dagegen trotz dreier Siege in vier Spielen. Ebenfalls nicht mehr im Rennen sind der TuS Hessisch Oldendorf und VfB Hemeringen. Faustdicke Überraschungen gab es in der Gruppe C, in der Bezirksligist SV 06 Holzminden wohl nicht mit seiner besten Truppe nach Afferde gereist war. Und so landete der nominelle Favorit mit nur einem Sieg auf dem letzten Platz. Unerwartet schied auch Kreisliga-Spitzenreiter MTV Lauenstein als Gruppen-Vierter aus. Das Rennen machten am Ende die SG GoLüWa aus der Kreisliga Holzminden und die Reserve von Eintracht Afferde, die sich knapp vor dem TSV Großenwieden auf Rang zwei setzte. In der Gruppe D sorgte Rohden für Aufsehen, immerhin ließ TuS den Gruppenfavoriten aus Salzhemmendorf hinter sich. Ausrichter Afferde sicherte sich durch den ersten Platz der ersten Mannschaft das zweite Zwischenrundenticket. Somit machten die Kreisligisten die Entscheidung unter sich aus, Flegessen und Hilligsfeld landeten etwas weiter abgeschlagen auf den hinteren Rängen.

 



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige