weather-image
25°
×

22:1 für Hannover / Mohamed erzielt Ehrentreffer für TSG

Zweistelliger 96-Sieg beim Emmerthaler Schützen-Test

„Wir wollen nicht mehr als 20 Tore kassieren und einen Ehrentreffer erzielen“, kündigte TSG-Kapitän Murat Bendes vor dem Testkick der Emmerthaler Hobbykicker gegen die Bundesliga-Profis von Hannover 96 vollmundig an.

veröffentlicht am 04.07.2011 um 22:47 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 19:21 Uhr

Autor:

Manchmal werden Wünsche wahr: „Wir wollen nicht mehr als 20 Tore kassieren und einen Ehrentreffer erzielen“, kündigte TSG-Kapitän Murat Bendes vor dem Testkick der Emmerthaler Hobbykicker gegen die Bundesliga-Profis von Hannover 96 vollmundig an. Allerdings konnte sich der Capitano sein verschmitztes Lächeln nicht verkneifen. Wohl in weiser Voraussicht, dass doch nicht immer alle Wünsche in Erfüllung gehen. Vor über 2500 Zuschauern gab es beim „Emmerthaler Schützen-Test“ für die TSG mit 1:22 (0:9) zwar eine zweistellige Packung. Aber gejubelt wurde trotzdem, denn Hozan Mohamed erzielte mit freundlicher Unterstützung der 96-Profis den verdienten Ehrentreffer, der Sponsor Jürgen Lohmann 100 Liter Freibier für die Helfer-Party wert war. Somit gab es doch noch ein Happy End …

Nach dem harten Trainingslager in Celle, wo Trainer Mirko Slomka den Ball für seine Spieler fast ständig unter Verschluss hielt, waren Schlaudraff und Co. offenbar froh, dass der Ball endlich wieder einmal rollte. Denn gerade einmal eine Viertelstunde hielt das Emmerthaler Abwehrbollwerk, dann kam es für die Elf von TSG-Coach Roddy Quartey, der munter ein- und auswechselte, knüppeldick. Zum Pausentee war das Ergebnis mit 0:9 gerade noch einstellig. Nach dem Seitenwechsel ging das Toreschießen munter weiter. Da fiel selbst 96-Coach Mirko Slomka das Mitzählen schwer, der Jan Schlaudraff (5), Lars Stindl, Deniz Aycicek (beide 4), Moritz Stoppelkamp, Mohammed Abdellaoue (je 3), Konstantin Rausch, Sofian Chahed und Manuel Schmiedebach in die Torschützenliste eintragen konnte. Die Emmerthaler, die in der ersten Hälfte nur eine einzige nennenswerte Torchance von Manuel Capobianco hatten, konnten sich bei ihren Torhütern Christian Zimmermann und Cord-Lennart Meyer bedanken, die eine höhere Niederlage verhinderten. TSG-Coach Roddy Quartey nahm die deftige Packung gegen die „Roten“ gelassen hin: „Es hätte schlimmer kommen können.“ 96-Kapitän Christian Schulz zollte dem Kreisligisten Respekt: „Emmerthal hat sich wacker geschlagen. Den Ehrentreffer haben sie wirklich verdient – und die 100 Liter Freibier natürlich auch.“



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige