weather-image
20°
×

Pyrmonts Talfahrt hält an – 2:3 beim HSC / SG 74 0:0 in Heessel / Tündern verliert 0:3

Zwei Platzverweise und wieder kein Punkt

Bezirk Hannover. Die Lage bei der SpVgg. Bad Pyrmont bleibt nicht nur ernst, nach der 2:3 (2:2)-Pleite beim HSC Hannover hat Spielertrainer Philipp Gasde jetzt auch ein Torwartproblem. Schlussmann Stefan Schmidt (86.) sah die Rote Karte – und in der Nachspielzeit bekam Gerrit Pape auch noch den Gelb-Roten Karton.

veröffentlicht am 03.05.2015 um 19:46 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 11:21 Uhr

Bis zum Platzverweis von Schmidt – der soll einen HSC-Stürmer im Strafraum von den Beinen geholt haben – sah es nach einem Auswärtspunkt aus. Doch Martin Murawski ließ sich die Chance nicht nehmen und nutzte den Elfer zum 3:2-Endstand. Zuvor hatten ebenfalls Murawski (4.) und Dennis Tasche (13.) die HSCer in Führung gebracht, Pyrmonts Torjäger Christopher Loges (10./35.) zweimal ausgeglichen.

82 Minuten hielt das Abwehrbollwerk von Tünderns Landesligakickern, doch am Ende musste sich die Elf von Trainer Siegfried Motzner dem Tabellenführer VfL Bückeburg dann doch mit 0:3 (0:0) geschlagen geben. Damit ist der direkte Klassenerhalt jetzt auch rechnerisch nicht mehr zu schaffen. Nur der Relegationsplatz ist theoretisch noch drin, aber bei elf Punkten Rückstand nahezu unmöglich. Bückeburg war zwar drückend überlegen, aber Tünderns Abwehr hielt dem Druck stand – bis kurz vor Schluss Nico Werner (83., 86./Strafstoß, 90.) mit seinem Dreierpack die Niederlage der Motzner-Elf besiegelte. „Wir haben es leider nicht geschafft, dass 0:0 über die Zeit zu retten“, so Teamsprecher Karsten Leonhart.

Torlos endete die Partie zwischen dem Heesseler SV und der SG Hameln 74. „Mit etwas Glück wäre sogar mehr drin gewesen“, sagte Co-Trainer Dirk Schumachers, denn die SG 74 hatte u. a. durch Dennis Kießig und Robin Tegtmeyer sogar die besseren Torchancen als der Tabellendritte.kf/aro



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige