weather-image
28°
×

Lachemer 2:2 im Derby gegen Halvestorf / Aerzen meldet sich zurück

Zwei Elfmeter, vier Tore – und Aslan trifft nur die Latte

Bezirk Hannover. Im Abstiegskampf der Fußball-Bezirksliga zählt jeder Punkt. Natürlich auch für den SV Lachem, der im kampfbetonten Nachbarduell gegen die SSG Halvestorf immerhin ein 2:2 (2:1) erreichte.

veröffentlicht am 04.05.2015 um 08:26 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 11:21 Uhr

Bezirk Hannover. Im Abstiegskampf der Fußball-Bezirksliga zählt jeder Punkt. Natürlich auch für den SV Lachem, der im kampfbetonten Nachbarduell gegen die SSG Halvestorf immerhin ein 2:2 (2:1) erreichte. „Wir müssen damit zufrieden sein“, meinte Trainer Tarik Öneclin, haderte aber ein wenig mit der Chance von Soner Aslan. Der eingewechselte Torjäger traf mit einem fulminanten Schuss nur die Latte (80.) und verpasste so das mögliche 3:2. Besser machten es zuvor Bujamin Kiki (29.) und Baris Demirkaya (35.), die sicher zwei Foulelfmeter für Lachem verwandelten. Colin Brandes (9.) hatte Halvestorf früh in Führung geschossen und Routinier Matthias Günzel (58.) später dann noch ausgeglichen. Pech hatte Jannik Schmidt (SSG), der bei einem Zusammenprall mit Lachems Torhüter Artur Wesner eine Platzwunde erlitt. Kurz vor dem Abpfiff (87.) verabschiedete sich dann der Halvestorfer Jan Bierwirth vorzeitige nach einer Gelb-Roten Karte unter die Dusche.

VfL Dielmissen – MTSV Aerzen 0:7 ( (0:3). Nach einer leichten Schwächeperiode meldete sich der MTSV nun mit einem Torfestival in der Fremde wieder zurück im Titelrennen. Allerdings hatte die Mannschaft von Trainer Uwe Filla auch leichtes Spiel beim Abstiegskandidaten. „Die haben sich wohl schon aufgegeben“, musste MTSV-Sprecher Karsten Hoppe feststellen. Und so fielen fast zwangsläufig und in schöner Regelmäßigkeit auch die Tore. Gleich dreimal konnte Patrick Hoppe (2./53./69.) jubeln. Agostino di Sapia (21.), Marius Pieper (41.), Niklas Hoppe (64.) und Jan-Niklas Bleil (75.) ließen sich ebenfalls nicht zweimal bitten. „Am Ende war sogar noch mehr möglich, aber wir haben auch viele Chancen liegen gelassen“, hakte Hoppe die einseitige Partie schnell ab.

WTW Wallensen – FC Ambergau 1:3 (1:2). Nach fünf Spielen ohne Niederlage hat es WTW Wallensen mal wieder erwischt. Die Elf von Stefan Gluba kassierte eine 1:3-Heimpleite gegen Ambergau. Das frühe 0:1 durch Christoph Meyer (2.) konnte Mirko Wulf (10.) noch ausgleichen. Kevin Köhler (17.) traf zum 1:2-Halbzeitstand. Mit dem 1:3 sorgte Christian Harms (60.) nach dem Seitenwechsel für die Vorentscheidung. Zwanzig Minuten vor Schluss zog der WTW dann noch einmal das Tempo an und hatte durch Dennis Klippstein, Tobias Mende und Rico Paetz noch drei gute Chancen, aber der Anschlusstreffer fiel nicht mehr. Mit dieser Niederlage sitzt der FC Ambergau-Volkersheim dem WTW in der Tabelle wieder bis auf einen Punkt im Nacken. Enttäuscht war dann nach dem Spiel auch Wallensens Teammanager Thomas Schütte: „Der FC hat den Sieg einfach mehr gewollt als wir und ist auch verdient als Sieger vom Platz gegangen.“

SV Holzminden – TSV Bis- perode 2:3 (0:2). Durch die 2:3-Pleite in Holzminden rutschte Bisperode in der Tabelle auf den 13. (Relegations-) Platz. Nach dem 0:3-Rückstand durch André Broehland 814.), Arnold Ruf (25.) und Max Gurski (52./Strafstoß) stetzte Bisperodes Coach Werner Brennecke alles auf eine Karte und stellte in der Abwehr auf eine Dreierkette um. Nach den Treffern von Yannick Wagner (56.), der einen Freistoß direkt verwandelte, und Dominik Fecho (90.) stand es nur noch 2:3, aber der Ausgleichstreffer fiel nicht mehr.

Bildergalerie vom Spiel in Lachem auf dewezet.de

SV Lachem - SSG Halvestorf

122 Bilder
Quelle: awa


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige