weather-image
17°

Fußball: Landesligist Tündern darf sich im Kampf um Platz zwei beim TSV Burgdorf keine Blöße geben

Zum Siegen verdammt

HAMELN. Nach den beiden Niederlagen in Krähenwinkel-Kaltenweide (1:2) und gegen den SV Bavenstedt (2:3) ist bei den Landesliga-Fußballern des HSC BW Tündern aus der geplanten Attacke gegen Spitzenreiter Hemmingen-Westerfeld nicht viel geworden.

veröffentlicht am 03.05.2019 um 18:55 Uhr

Wiederholung angesagt – wie im Hinspiel beim 3:0-Erfolg auf der Kampfbahn, wollen die Tünderaner nun auch in Burgdorf jubeln. Foto: nls
Klaus Frye

Autor

Klaus Frye Sportreporter zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Der Tabellenführer hat weiterhin fünf Punkte Vorsprung auf dem Konto. Deshalb bleibt zunächst der Kampf um Platz zwei, auf dem sich die „Schwalben“ mit 49 Punkten eingenistet haben, das Maß aller Dinge. Deshalb dürfte es im Verfolgerduell beim Tabellendritten TSV Burgdorf (48 Pkte.) auch an Spannung nicht fehlen. Eigentlich sind die Tünderaner (Sa., 16 Uhr) sogar „zum Siegen verdammt“, denn die Kontrahenten im Kampf um den Vizetitel scharren schon mächtig mit den Hufen und warten förmlich auf Tünderns dritten Patzer.

Dann könnte der SV Ramlingen-Ehlershausen, vorausgesetzt die Mannschaft von Pyrmonts Ex-Trainer Philipp Gasde gewinnt beim Abstiegskandidaten SVB Steimbke, die HSC-Kicker sogar auf Rang vier verdrängen. Und der SV Bavenstedt mit einem Heimerfolg gegen die SpVgg. Bad Pyrmont mit der Elf von Trainer Siegfried Motzner zumindest gleichziehen.

Von einer erneuten Niederlage oder Schwächephase seiner Mannschaft will Willi Gurgel überhaupt nichts hören. Tünderns Pressesprecher bleibt Optimist: „Wir versuchen mit Macht, die drei Punkte aus Burgdorf mitzunehmen.“ Denn Gurgel hat weiterhin den Tabellenführer im Visier: „Wenn wir dort gewinnen, haben wir nach wie vor alle Möglichkeiten.“



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?