weather-image
×

Lachems Coach Önelcin hat gegen Neuhof ein Ass im Ärmel / Heimspiele für Aerzen und WTW

Zu Hause eine Macht

Bezirk Hannover. Bleibt der MTSV Aerzen auf Titelkurs? Verschafft sich WTW Wallensen etwas Luft im Abstiegskampf? Welchen Neuzugang zaubert der SV Lachem aus dem Hut? Endet die Sieglosserie der SSG Halvestorf? Und nutzt der TSV Bisperode die Gunst der Stunde? Der 17. Spieltag der Fußball-Bezirksliga verspricht aus Hameln-Pyrmonter Sicht Spannung pur.

veröffentlicht am 28.11.2014 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 14:47 Uhr

aro

Autor

Sportreporter zur Autorenseite

Aerzen – Harsum (So., 14 Uhr): Eins steht jetzt schon fest: Selbst wenn Aerzen zu Hause gegen Harsum verlieren sollte, bleibt der MTSV Tabellenführer. Der Tabellenzweite Schliekum hat zwar ein Spiel weniger als Aerzen absolviert, aber nach der Nullnummer in Harsum schon vier Punkte Rückstand auf die Filla-Elf, die mit einem Heimsieg die Tabellenführung festigen könnte. Sofern überhaupt gespielt wird. „Die Entscheidung fällt voraussichtlich am Freitagnachmittag“, sagt Aerzens Fußball-Chef Karsten Hoppe. Personell sieht es beim MTSV Aerzen ganz gut aus, denn mit Jovien Meyer (krank) fällt voraussichtlich nur ein Spieler aus. Jan-Niklas Bleil und Dominic Meyer sind zwar angeschlagen, werden aber laut Hoppe im letzten Heimspiel des Jahres wohl spielen können. Wieder dabei ist auch Florian Specht, der aus seinem Urlaub zurückgekehrt ist.

Lachem – Neuhof (So., 14 Uhr): Dass der SV Lachem 15 der 19 Punkte zu Hause geholt hat, spricht für die Heimstärke der Elf von Trainer Tarik Önelcin, der für die Partie gegen Blau-Weiß Neuhof noch ein Ass im Ärmel hat. Wie die Dewezet erfuhr, ist Neuzugang Mike König ab sofort spielberechtigt. Nicht ausgeschlossen, dass er schon am Sonntag in der Startelf steht, denn mit Andreas Helmel, Marco Elias und Yigit Arslan sowie dem noch rotgesperrten Muhammet Sen drohen vier Spieler auszufallen.

Wallensen – Nordstemmen (So., 14 Uhr): „Wir haben seit fast drei Wochen kein Spiel mehr gehabt, deshalb wollen wir unbedingt spielen und hoffen, dass uns das Wetter keinen Strich durch die Rechnung macht“, sagt Wallensens Fußball-Chef Thomas Schütte. Weil Nordstemmen als Tabellenzwölfter ein direkter Konkurrent im Abstiegskampf ist, wächst für die Elf von WTW-Coach Stefan Gluba der Druck des Gewinnenmüssens, denn der letzte Sieg (2:1 gegen Ambergau) liegt schon sechs Wochen zurück.

Hüddesum- Machtsum – Bisperode (So., 14 Uhr):

Die Elf von Bisperodes Coach Werner Brennecke will die Gunst der Stunde nutzen und mit einem Sieg in der Tabelle an der SpVgg. Hüdd.-Machtsum vorbeiziehen. Beide Teams haben 18 Punkte. Hüddesum ist aufgrund des besseren Torverhältnisses Neunter, Bisperode Zehnter. TSV-Teamsprecher Ralph Grupe erwartet einen „heißen Tanz“: „Bereits das 2:1 aus dem Hinspiel war eine enge Kiste und hart umkämpft. Damit rechne ich auch Sonntag.“

Dielmissen – Halvestorf (So., 14 Uhr): Kehrt die SSG Halvestorf nach acht sieglosen Spielen in die Erfolgsspur zurück? Nach zuletzt fünf Niederlagen und drei Remis wird es zumindest langsam Zeit, denn der letzte Halvestorfer Sieg (5:1 gegen Nordstemmen) liegt schon 68 Tage zurück. Sollten die Halvestorfer nach der 3:4-Hinspielniederlage in Dielmissen erneut leer ausgehen und die Konkurrenten punkten, droht der SSG sogar der Abstiegskampf. Nicht dabei sind Jan Bierwirth und Manuel Lehnhoff (beide gesperrt).



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Kontakt
Redaktion
E-Mail: redaktion@dewezet.de
Telefon: 05151 - 200 420/432
Anzeigen
Anzeigen (Online): Online-Service-Center
Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
Abo-Service
Abo-Service (Online): Online-Service-Center
Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
X
Kontakt