weather-image
26°
×

Doppelpack beim Salzhemmendorfer 2:1 / König vierfacher Torschütze beim 7:0

Zschoch schockt Rohden

Hameln-Pyrmont. Mit einem 5:1-Sieg gegen Eintracht Afferde bleibt Spitzenreiter SV Lachem/Haverbeck in der Fußball-Kreisliga weiterhin klar auf Titelkurs. Yigit Arslan (27., 49.), Mehmet Terzioglu (52.) und der eingewechselte Egzon Popoci (90./Strafstoß) machten den Sieg perfekt. Julian Koch (32.) glich zwischenzeitlich zum 1:1-Halbzeitstand aus. „Wir wollten den Titelkampf noch einmal richtig spannend machen, aber das ist uns leider nicht gelungen“, so Eintracht-Coach Axel Marahrens. „Die beiden schnellen Tore kurz nach der Halbzeit haben uns das Genick gebrochen.“

veröffentlicht am 06.04.2014 um 19:57 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 02:21 Uhr

Grohnde – Tündern II 0:4 (0:0). „Wir hätten zwar durch Christopher Thomas in Führung gehen können, aber das war auch unsere einzige nennenswerte Torchance im ganzen Spiel“, sagte Grohndes Fußball-Chef Michael Klimasch nach der 0:4-Niederlage, die Hermann (60.), Wienkoop (63.), Berndt (79.) und Walter (83./Strafstoß) besiegelten.

Königsförde – Eimbeckhausen 1:4 (0:3). „Eimbeckhausen war klar besser und hat auch in dieser Höhe verdient gewonnen“, zollte Königsfördes Coach Dirk Schumachers dem Gegner Respekt. Nach dem 0:3-Halbzeitrückstand durch Trotz (12., 20.) und Hartmann (39.) erzielte Köppchen (52.) den Anschlusstreffer. Doch nach dem 1:4 von Wehmann (60.) war die Partie dann endgültig entschieden.

RW Hess. Oldendorf – Emmerthal 0:7. Die TSG Emmerthal spielte wie aus einem Guss und stellte zudem mit Torjäger Mike König auch den alles überragenden Spieler auf dem Platz. Gleich viermal war der Stürmer gegen die an diesem Tag überforderte rot-weiße Abwehr erfolgreich. Außerdem trugen sich noch Daniel Magaschütz per Elfmeter, Michael Jermakowicz und Gökhan Akdogan in die Torschützenliste ein. „Der Sieg ist auch in der Höhe verdient“, bilanzierte TSG-Coach Tarik Önelcin.

SC Börry – Marienau 3:4 (1:3). „Ich bin schon lange im Fußball-Geschäft, aber so etwas habe ich noch nicht erlebt“, machte SC-Coach Dirk Brockmann seinem Ärger Luft. Die überraschende, aber verdiente Niederlage gegen das bislang sieglose Schlusslicht war ihm auf den Magen geschlagen. Georg Hörning (8.) gelang zwar der Führungstreffer, doch dann drehten Yavuz Bulut (11./46.), Eike Berger (15.), Yannic Patocka (26.) den Spieß um. Erst im Endspurt konnten Manuel Feyer (64.) und Brockmann selbst noch zwei Treffer nachlegen. Mehr ging für Börry nicht.

Salzhemmendorf – Rohden 2:1 (2:1). Was wäre Blau-Weiß Salzhemmendorf bloß ohne Torjäger Sebastian Zschoch? Wieder einmal war der Top-Angreifer der Kreisliga mit einem Doppelpack (2./29.) der Garant für den letztlich glücklichen Sieg der Salzhemmendorfer. Rohdens Kapitän Andrej Gljanz (32.) konnte lediglich per Elfmeter verkürzen. Und hätte der TuS nicht nur Latte und Pfosten getroffen, wäre am Ende vielleicht noch ein Punkt drin gewesen.

Hemeringen – Latferde 1:1 (0:0). Nach höhepunktarmer erster Hälfte sorgte zunächst Benjamin Bohne (53.) mit dem Latferder Führungstor für ein Highlight. Roman Bendereit (67.) glich dann aus. aro/ro



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige