weather-image
21°
×

MTV-Torjäger trifft beim 2:1 in Salzhemmendorf zweimal

Zorn Harlands Trumpf-Ass

Salzhemmendorf. Volle Hütte in Salzhemmendorf – aber keine Punkte. Ein schwarzer Tag für Blau-Weiß, denn im Spitzenspiel der 1. Fußball-Kreisklasse setzte sich der alte Rivale MTV Lauenstein mit einem 2:1-Triumph in der Höhle des Löwen in Szene und verteidigte damit die Tabellenführung.

veröffentlicht am 10.05.2013 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 14:41 Uhr

Vor über 400 Zuschauern drückte Torjäger Linus Zorn dem Ostkreis-Kracher mit einem Doppelpack (40./88.) seinen Stempel auf. Der zwischenzeitliche Ausgleich durch einen von Elfmeter-Spezialist Sebastian Piening (44.) sicher verwandelten Strafstoß half Salzhemmendorf auch nicht wesentlich weiter. Als sich beide Teams im zweiten Durchgang nach zahlreichen vergebenen Möglichkeiten schon mit einem Remis anzufreunden schienen, schlug Linus Zorn praktisch aus dem Nichts noch einmal zu. Bei seinem überaus platzierten Flachschuss in der 88. Minute war BW-Torhüter Lennart Meyer machtlos und die Entscheidung damit auch gefallen.

„Ich glaube, ich bin um fünf Jahre gealtert“, stöhnte Lauensteins Trainer Dietmar Harland nach der Nervenschlacht von Salzhemmendorf. Doch sehr schnell überwog bei ihm die große Freude über den wichtigen Triumph. Kein Wunder, dass Zorn von Harlnd und den anderen Spielern vor Glück an der Eckfahne fast erdrückt und der Sieg wie die bereits errungene Meisterschaft gefeiert wurde. „Davon reden wir noch lange nicht“, wiegelte Harland aber ab und sprach von einem glücklichen Sieg. Sein Pendant Dirk Schumacher bemängelte, dass „der letzte Pass“ nicht angekommen sei und außerdem zwei dumme Fehler zu der Niederlage geführt hätten. rhs/ro



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige