weather-image
28°
×

Asamoah Gyan Liebling der Sunderland-Fans / Coach Steve Bruce trotz Niederlage gut gelaunt

Yes! So macht selbst ein müder Kick Spaß

Der siebenjährige Matthew war stolz wie Oskar, als er von Asamoah Gyan ein Autogramm auf sein weiß-rot-gestreiftes Sunderland-Trikot bekam. Schließlich ist Gyan nicht irgendein Spieler, sondern der Superstar der „Black Cats“ – und der absolute Liebling der Fans. Schon als sich der Ghanaer auf dem grünen Rasen warmlief, hallten immer wieder Asamoah-Sprechchöre durch das Weserbergland-Stadion, wenn Gyan an der Fankurve des Premier-League-Klubs vorbeilief. Und immer wenn der Stürmer den englischen Fans winkte, gab’s Applaus.

veröffentlicht am 22.07.2011 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 13.01.2017 um 12:43 Uhr

aro

Autor

Sportreporter zur Autorenseite

Total happy war Steve Arnold. Der in Hameln stationierte britische Soldat, der im Mai beim Afghanistan-Einsatz auf eine Mine trat und beide Beine verlor, plauderte vor dem Spiel einige Minuten mit Sunderlands Coach Steve Bruce über Gott und die Welt – und über Fußball natürlich.

Der 31-jährige ManU-Fan, der vom FC Preußen eine Freikarte für das Spiel bekommen hatte, wollte Bruce – der trotz Niederlage sichtlich gut gelaunt war – unbedingt persönlich kennenlernen. Bruce war nämlich bis 1999 Kapitän von seinem Lieblingsklub Manchester United.

Bei den „Red Devils“ spielte übrigens auch Sunderlands neues Abwehr-Duo John O’Shea, der in Hameln allerdings nicht dabei war, und Wesley Brown, der wie Gyan beim 96-Spiel geschont wurde und nur auf der Tribüne saß. Die Fans hatten trotzdem ihren Spaß – insbesondere die jüngsten.

3 Bilder
Gut gelaunt: Coach Steve Bruce plaudert mit Fans.

Denn sowohl die Mini-Preußen als auch die Hameln Strikers der englischen Schule durften an den Händen der Profis ins Stadion einlaufen. Dem vierjährigen James scheint es besonders gut gefallen zu haben, denn der blonde Lockenkopf blieb zunächst einfach auf dem Rasen stehen und lutschte am Finger …

Hinweis: Eine Bildergalerie und ein Video vom Spiel finden Sie auf www. dewezet.de



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige