weather-image
25°
Fußball: Winter-Neuzugänge für Kreisligist Wallensen

WTW rüstet auf

WALLENSEN. WTW Wallensen rüstet auf: Mit Torben Böhm (SG Hameln 74) und Jan Medewitz (SG Dassel-Sievershausen) präsentierte der Fußball-Kreisligist beim der eigenen Humboldt-Trophy zwei Winter-Neuzugänge.

veröffentlicht am 28.12.2017 um 09:41 Uhr

Torben Böhm (rechts) und Jan Medewitz im WTW-Trikot. Foto: gök
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Erst präsentierte Wallensens Fußball-Chef Thomas Schütte mit Torben Böhm (SG Hameln 74) und Jan Medewitz (SG Dassel-Sievershausen) zwei Winter-Neuzugänge, dann folgte von „Mister WTW“ prompt eine Kampfansage an die Top-5-Klubs der Kreisliga: „Wir freuen uns jetzt schon auf den Rest der Saison und werden den Mannschaften vor uns einen heißen Tanz bereiten.“

Im Kampf um den Bezirksliga-Aufstieg gibt sich der Tabellensechste noch nicht geschlagen. WTW hat zwar zurzeit „nur“ 21 Punkte, aber auch erst elf Spiele absolviert. Wenn Wallensen alle Nachholspiele gewinnen sollte, könnte der Titelkampf noch einmal spannend werden. Latferde ist mit 35 Punkten zwar klarer Tabellenführer, der FC hat aber bereits 14 Spiele gemacht. Vier mehr als Verfolger BW Salzhemmendorf (27), der die Liebegott-Elf aus eigener Kraft vom Thron stoßen kann. Und auch WTW macht sich noch Hoffnungen, denn mit Böhm und Medewitz hat Trainer Dietmar Harland den Kreisligakader gezielt verstärkt. Medewitz, der bereits im Kader der deutschen Gehörlosen-Nationalmannschaft stand, war erst im Sommer von Wallensen zu seinem Heimatverein SG Dassel-Sievershausen gewechselt. Jetzt trägt er wieder das WTW-Trikot. „Mit seiner technischen Klasse wird er uns sicher helfen, unsere Saisonziele zu erreichen“, ist sich Schütte sicher. Gleiches für Torben Böhm: „Ich hatte schon lange Kontakt zu Dietmar Harland und will mit WTW noch einmal oben angreifen. Ich denke, für meine Entwicklung ist das jetzt der richtige Schritt“, sagt der 23-Jährige Hamelner, der bei seinem Ex-Klub SG 74 im August 2014 sein Landesliga-Debüt feierte. Beim 3:2-Heimsieg gegen die SV Alfeld. aro

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare