weather-image
19°
×

Fußball-Bezirksliga: Wallensen, Hagen und Lachem kämpfen um den Klassenerhalt

WTW helfen nur noch Siege

BEZIRK HANNOVER. Das Topspiel der Bezirksliga steigt am Sonntag zwischen Tabellenführer SpVgg Bad Pyrmont und dem FC Stadthagen. Aber nicht nur der Titelkampf verspricht Spannung, auch der Abstiegskampf. Hier geht es für WTW Wallensen, Germania Hagen und den SV Lachem noch um den Klassenerhalt.

veröffentlicht am 06.05.2016 um 17:43 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 13:15 Uhr

aro

Autor

Sportreporter zur Autorenseite

VfL Bückeburg II – SV Lachem (So., 15 Uhr) Der SV Lachem will die Chance nutzen und mit einem Sieg gegen Bückeburgs Reserve den Klassenerhalt vorzeitig perfekt machen: „Wir wollen gegen Bückeburg gewinnen und nach Möglichkeit den Vorsprung auf den Relegationsplatz auf sieben Punkte ausbauen. Dann sind wir durch“, sagt Teamsprecher Jürgen Ahrens. „Wir müssen unbedingt gewinnen. Danach spielen wir noch gegen Pyrmont und Stadthagen.“

SV Obernkirchen – WTW Wallensen (So., 15 Uhr) Im Kampf um den Klassenerhalt helfen WTW Wallensen nur noch Siege, denn der Tabellenvorletzte hat schon sieben Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz. Und auf dem steht der SV Obernkirchen, der Wallensens Abstieg vorzeitig besiegeln kann. Selbst ein Remis würde WTW nicht reichen. SSH Halvestorf – MTSV Aerzen (So., 15 Uhr) Aerzen ist zwar seit fünf Spielen sieglos (vier Niederlagen, ein Remis), aber trotzdem warnt Halvestorfs Coach Ralf Fehrmann: „Wir dürfen Aerzen nicht unterschätzen.“ Während die SSG in Bestbesetzung antreten kann, fallen beim MTSV auf jeden Fall Dominik Meyer und Jan-Niklas Bleil aus.

FC Boffzen – BW Tündern (Sa., 16 Uhr) Der Tabellenletzte FC Boffzen steht zwar als Absteiger schon fest, aber ein Selbstläufer wird die Partie für Tünderns Teamsprecher Karsten Leonhardt trotzdem nicht. Schon beim klaren 3:0-Hinspielsieg „haben wir uns lange Zeit sehr schwergetan“. TSV Hagenburg – Germania Hagen (So., 15 Uhr) Als Tabellenelfter steht Hagen zwar zurzeit auf einem Nicht-Abstiegsplatz. Aber Trainer Stephan Meyer geht davon aus, dass den Germanen am Ende der Saison die Relegation drohen könnte: „Wir haben gegenüber unseren Konkurrenten Obernkirchen und Bückeburg II das schwierigste Restprogramm.“ Dass in Hagenburg Nils Lippert (Urlaub), Christopher Loges und Felix Gerigh (beide verletzt) ausfallen, macht die schwere Aufgabe nicht leichter.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige