weather-image
×

„Wollen wieder in die Spur finden“: Gelingt Tündern gegen Arminia die Wende?

Der Kampf um den Klassenerhalt in der Fußball-Oberliga geht weiter: Gelingt dem HSC Blau-Weiß Tündern nach der Niederlagenserie gegen Arminia Hannover die Wende?

veröffentlicht am 30.09.2021 um 17:30 Uhr

TÜNDERN. „Der Tabellenstand interessiert uns aktuell nicht. Es geht darum, dass die Mannschaft wieder in die Spur findet“, sagt Tünderns Teamsprecher Willi Gurgel vor dem Auswärtsspiel am Sonntag (15 Uhr) beim SV Arminia Hannover. Nach der frustrierenden und nicht enden wollenden Niederlagenserie ist der HSC Blau-Weiß Tündern in der Fußball-Oberliga inzwischen auf den vorletzten Tabellenplatz abgerutscht und punktgleich mit Schlusslicht Eintracht Northeim.

Das nagt zwar am Selbstvertrauen, aber den Mut hat Tünderns Teamsprecher trotz der prekären sportlichen Lage noch nicht verloren und gibt im Kampf um den Klassenerhalt die Hoffnung nicht auf: „Wichtig ist jetzt, dass die Jungs mit großem Fleiß und Engagement in die nächsten Spiele gehen, um aus dem aktuellen Tal herauszufinden. Sie müssen sich das Selbstvertrauen, das sie anfangs so stark gemacht hat, zurückholen“, hofft Gurgel auf die Trendwende. Weil die Teams der beiden Oberligastaffeln die Punkte, die sie gegen ihre Staffelgegner holen, nach der Winterpause mit in die Auf- bzw. Abstiegsrunde nehmen, wäre am Sonntag ein Sieg in Hannover doppelt wichtig. Denn Arminia ist Tabellensechster und somit ein möglicher Gegner in der drohenden Abstiegsrunde.

Eine weitere Niederlage, wie in den Kellerduellen gegen Northeim (2:3) und Göttingen (2:5), dürfen sich die Tünderaner im Abstiegskampf nicht erlauben. Das weiß auch Gurgel: „Ich erwarte die Arminia ähnlich stark wie in den letzten Jahren auch. Wenn man sie spielen lässt, wird es extrem schwierig.“ Chancenlos sei Tündern aber nicht, auch wenn Ugur Aydin (Zerrung) weiter ausfällt und der Einsatz von Spielmacher Jannik Hilker noch fraglich ist. aro



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige