weather-image
12°
Klein Berkel startet mit drei Neuen in den Abstiegskampf / Halbzeit-Bilanz

Wollborn sicher: „Wir packen das!“

Bernd Wollborn hat jetzt viel Zeit, denn er ist seit Anfang des Jahres Rentner. Nun kann sich der einstige Betriebsratsvorsitzende in aller Ruhe dem Kampf um den Klassenerhalt mit dem TSV Klein Berkel widmen.

veröffentlicht am 12.03.2012 um 18:47 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 14:49 Uhr

270_008_5316205_sp209_1203_5sp_716585719_.jpg
Roland Giehr

Autor

Roland Giehr Leiter Sportredaktion zur Autorenseite

„Und das wird noch schwer genug, denn im Keller ist es verdammt eng“, weiß der 64-Jährige. Doch der dienstälteste Fußball-Trainer im Kreis hat genügend Erfahrung und vor allem auch den Ehrgeiz, diese große Aufgabe zu lösen. An Selbstbewusstsein fehlt es ihm jedenfalls nicht „Wir steigen nicht ab“, verkündete er schon bei seinem Amtsantritt im Sommer. Und trotz ständiger Personalprobleme und ein paar vereinsinterner Scharmützel hat er bis heute recht behalten. Der TSV hat zwar als Drittletzter erst neun Punkte auf dem Konto, die beiden Abstiegsränge bekleiden aber immer noch der SC Börry (8) und Eintracht Afferde (9).

Und als ganz kleines Pfand hat der Bezirksliga-Absteiger gegenüber der Keller-Konkurrenz noch zwei Nachholspiele in petto, auch wenn die auswärts in Hastenbeck und Lachem/Haverbeck stattfinden werden. Apropos Hastenbeck: Da war Klein Berkel am 5. November auf Erfolgskurs, führte nach 45 Minuten mit 1:0 – doch dann wurde es plötzlich zappenduster. Kein Flutlicht, kein Fußball und natürlich auch keine Punkte. Wer weiß, vielleicht wäre das ja Wollborns dritter Saisonsieg geworden. Die beiden einzigen Erfolge vor der Winterpause feierte Klein Berkel übrigens gegen die direkten Konkurrenten Börry (1:0) und Afferde (5:0). Gewiss kein schlechtes Omen für die Rückserie.

Drei Teilerfolge gab es noch gegen Rohden (3:3), Tündern II (1:1) und in Wallensen (2:2). Und der WTW ist am kommenden Sonntag auch erster Gast an den Hohen Linden. „Wir wollen unbedingt den Klassenerhalt packen und werden kräftig in die Hände spucken“, verspricht Wollborn. Mithelfen sollen dabei auch die drei Winterzugänge Mark Holz, Oliver Draeger und Dimitrij Ott.

270_008_5316266_sp209_1303_3sp.jpg

Optimistisch:

Trainer Bernd Wollborn will sich mit dem TSV Klein Berkel nach der Winterpause erfolgreich gegen den drohenden Abstieg aus der Kreisliga wehren.

Foto: nls



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt