weather-image
22°
×

Drei Tore beim 4:1-Sieg des ESV

Woda wirbelt

Hameln. Und es ward Licht im Keller. Mit einem 4:1-Erfolg über den TSV Havelse II brachten sich die Fußballfrauen von Eintracht Hameln im Abstiegskampf der Landesliga schlagartig wieder in Erinnerung. Offensichtlich hatte sich der ESV in der Winterpause mit einer echten Knipserin verstärkt, denn Neuzugang Aneta Woda führte sich bei ihrem Debüt mit einem Dreierpack (74./82./85.) gleich bestens ein. „Ein Klassespiel von ihr“, lobte Trainer Sven Brostedt seine Matchwinnerin. Außer der jungen Polin war auch noch Meike Sieverding zur 1:0-Führung erfolgreich. Für unnötige Spannung im Endspurt sorgt dann Vanessa Maibohm (80.) mit dem Anschlusstreffer zum 1:2. Eine Bestnote beim ESV verdiente sich noch Karen Schulz. ro

veröffentlicht am 01.03.2015 um 18:22 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 14:41 Uhr



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige