weather-image
20°
×

Gleich sieben Hamelner Akteure als Wechselkandidaten

Wird der SV Lachem zur Filiale der SG 74?

Hameln-Pyrmont. Im kleinen Fußball-Kosmos von Hameln-Pyrmont kocht mal wieder die Gerüchteküche hoch. So sollen gleich sieben Spieler von Landesligist SG Hameln 74 auf der Suche nach einem neuen Klub sein. Eine attraktive Adresse könnte Bezirksligist SV Lachem sein.

veröffentlicht am 14.01.2016 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 13:16 Uhr

Roland Giehr

Autor

Leiter Sportredaktion zur Autorenseite

Im Winter werden im Fußball bekanntlich schon Nägel mit Köpfen gemacht. Da nimmt das Wechselkarussell schnell Fahrt auf und die Gerüchteküche kocht hoch. Erst recht hier im Kreisgebiet. Im Fokus die personelle Entwicklung beim finanziell nicht mehr auf Rosen gebetteten Landesligisten SG Hameln 74.

Dort deutet sich im Sommer nicht nur wegen des Weggangs von Erfolgstrainer Paul Bicknell ein Wandel an, suchen einige Leistungsträger offenbar schon jetzt neue Klubs. Und da kommt als eine attraktive Alternative auch Bezirksligist SV Lachem-Haverbeck ins Bild. Nach Informationen der Dewezet sollen mit Torhüter Frederick Quindt, Bashkim Gutaj, Flamur Dragusha, Robin Tegtmeyer, Egcon Musliji, Rik Balk und Ismael Demir bereits sieben Akteure der SG 74 beim wirtschaftlich noch solide aufgestellten Dorfklub schon einmal dezent wegen einer möglichen „Anstellung“ vorgefühlt haben. Lachems Trainer Tarik Önelcin wollte diese Entwicklung auf Anfrage allerdings nicht bestätigen, aber eben auch nicht rigoros dementieren. „Diese Spieler, wenn sie denn alle tatsächlich auf dem Markt wären, sind doch für jeden Verein im Kreis interessant. Mehr kann ich dazu auch nicht sagen“, hielt sich der Coach bedeckt. Ein offenes Geheimnis ist aber, dass vor allem Egcon Musliji schon länger ganz oben auf der Wunschliste von Önelcin steht. Und wer weiß, vielleicht bleibt der Wunsch hier nicht immer nur der Vater des Gedankens.

Der torgefährliche Mittelfeldstratege soll aber auch noch beim Regionalligisten TSV Havelse im Gespräch sein. Auch für Dragusha und Balk ergibt sich möglicherweise noch eine weitere Wechsel-Variante. Angeblich wäre der FC Preußen Hameln 07 interessiert. Könnte aber auch sein, dass Hamelns künftiger Trainer Dirk Schumachers seine wechselwilligen Kandidaten doch noch alle bei der Stange hält und Lachem nicht zur SG-Filiale mutiert ...



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige