weather-image
22°
×

Herber Rückschlag im Titelkampf: Aerzen 0:5 in Almstedt / 4:1 – Wichtige Punkte für WTW

„Wir waren gar nicht auf dem Platz“

Bezirk Hannover. Das war aber deutlich. Im Spitzenspiel der Fußball-Bezirksliga kassierte der MTSV Aerzen eine bittere 0:5-Niederlage in Almstedt und erlebte damit einen herben Rückschlag im Titelrennen.

veröffentlicht am 10.05.2015 um 19:12 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 11:21 Uhr

„Wir waren diesmal gar nicht auf dem Platz, das war vielleicht unsere schlechteste Saisonleistung“, nahm Sprecher Karsten Hoppe dann auch kein Blatt vor den Mund. Zu allem Übel verschoss Agostino di Sapia (89.) in der Schlussphase noch einen Foulelfmeter und Dominik Meyer (67.) sah Gelb-Rot wegen Meckerns. Für die Almstedter Tore sorgten Hussein Kaawar (24./75.), Hermann Oberbeck (61./87.) und Norman Rostalski (80.)

Wallensen – Dielmissen 4:1 (2:0). Absteiger Dielmissen war nicht wirklich ein Prüfstein für die Gluba-Elf. In einer einseitigen Partie trafen Mirko Wulf (9.), Martin Gröhlich (41.), Marc Ehlerding (49.) und Tobias Mende (63.) für den WTW, der damit dem Klassenerhalt einen großen Schritt näher gekommen ist. Der Anschlusstreffer von Lutz Krause mit dem Abpfiff tat keinem mehr weh.

Bisperode – Neuhof 1:1 (1:1). Die Bisperoder lagen zwar durch einen Kopfballtreffer von Ayhan Piril früh mit 0:1 (6.) zurück, aber Maximilian Becker (24.) gelang noch vor der Pause der zu diesem Zeitpunkt schmeichelhafte Ausgleichstreffer zum 1:1-Endstand. „Das war unsere erste nennenswerte Chance. Neuhof war in den ersten 30 Minuten klar überlegen“, so Teamsprecher Ralph Grupe. Nach der Pause waren Chancen auf beiden Seiten Magelware. Neuhofs Jan Ohlendorf sah kurz vor Schluss Gelb-Rot.

Halvestorf – Schliekum 3:4 (1:0). In der temporeichen Partie am Piepenbusch war Schliekum das bessere Team mit den besseren Chancen. Und die nutzen Selcuk Cetin (50.), Hussein Ismail (55.), Omar Omeirat (77.) und Imad Saduhn (90.+1-HE) zum Auswärtssieg. Andrei Vorrat (43.-Foulelfmeter/85.) und Julian Maass (52.) hielten die SSG im Spiel. „Schade, dass wir in der Nachspielzeit verloren haben“, haderte Spartenleiter Burkhard Büchler.

Deinsen – Lachem 1:0 (1:0). Die Niederlage beim Schlusslicht tat Lachem richtig weh, denn im Kampf um den Klassenerhalt wird die Luft immer dünner. René Zinram (16.) erzielte den entscheidenden Treffer. Danach bestimmte Lachem zwar das Spiel, doch die Jungs von Trainer Tarik Önelcin trafen einfach nicht das Tor. ro/kf



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige