weather-image
×

MTV Lauenstein feiert nach sechs Jahren endlich wieder eine Meisterschaft

„Wir sind wieder da“ – Harlands Erfolgsteam übt den Aufstiegssong

Verdammt lang’ her – der Niedergang des MTV Lauenstein in die 1. Kreisklasse. Als im Sommer 2006 der bittere Abstieg nicht mehr zu verhindern war, hieß es am Ith: „Wir kommen wieder, verlasst Euch drauf!“

veröffentlicht am 27.04.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 14:27 Uhr

Klaus Frye

Autor

Sportreporter zur Autorenseite

Doch dass die Rückkehr in die Leistungsklasse, die in der kommenden Spielzeit wieder 1. Kreisklasse heißt, sechs Jahre dauern würde, damit hatte beim MTV wohl niemand gerechnet. Schließlich zählte der Männerturnverein in den 70er und 80er Jahren zu den Dauerbrennern der Kreisliga und holte sogar zweimal den Kreispokal in den Ostkreis.

Seit August 2011 weht über den Sportplatz direkt neben dem idyllischen Natur-Schwimmbad wieder frischer Wind. Dirk Harland übernahm nach dem zweiten Spieltag auf der Trainerbank den Platz von Olaf Kähler. Und mit Harland begann die Erfolgsstory des MTV. Endlich, die Leidenszeit am Ith hat ein Ende. Drei Spieltage vor Saisonende führen die Lauensteiner die aktuelle Tabelle der 1. Kreisklasse (Staffel 1) souverän an. Am Sonntag (15 Uhr) reicht gegen Hachmühlen ein Punkt, um die Staffelmeisterschaft und den Aufstieg perfekt zu machen. Doch mit einem Unentschieden gibt sich Harland nicht zufrieden. Er erwartet das volle Programm – einen klaren Sieg und drei Punkte. Schließlich soll bei der anschließenden Aufstiegsfeier alles passen. Der Aufstiegssong soll auch schon gefunden sein: „Wir sind wieder da ...“!

Für den ehemaligen Jugendtrainer des HSC BW Tündern sind Tore zwar immer noch das „Salz in der Suppe“, doch den typischen „Hurrafußball“, den seine Jungs beim Saisonstart bevorzugten, musste er ihnen erst einmal austreiben. „Mal mit 7:5 oder 5:4 zu gewinnen, ist für die Zuschauer zwar schön, kostet mir aber einfach zu viele Nerven,“ erinnert sich der eingefleischte Fan von Bayern München an die ersten Auftritte seiner Mannschaft.

Linus Zorn, Lauensteins Spezialist für Tore am Fließband.

Auch aus einer verstärkten Abwehr kann man Tore schießen. Und seine „jungen Wilden“ um das Angriffstrio Linus Zorn, mit 50 Treffern Toptorjäger der 1. Kreisklasse, Jörn Harland und Niklas Kähler muss er immer wieder mal dran erinnern, dass nichts im Schongang läuft. Das gilt vor allem für die kommende Saison. „Nicht schludern“, heißt es dann in der Leistungsklasse. „Da dürfen wir nicht blauäugig reingehen“, muss Harland auch der großen Fangemeinde des MTV schon mal schonend beibringen, denn die träumen bereits vom zweiten Aufstieg in Folge. „Schön, dass die Zuschauer wieder gierig auf Fußball sind, aber wir müssen auch auf dem Teppich bleiben,“ spricht der Realist.

Doch Harland weiß, dass in der Mannschaft reichlich Potenzial steckt. „Der Kader muss aber breiter werden“, ist für ihn klar. „In der Leistungsklasse brauchen wir mehr Alternativen.“ Der erste Neuzugang steht schon fest. Nach vier Jahren beim WTW Wallensen kehrt Alexander Stamm zum MTV zurück.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2020
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt