weather-image
17°
TSV Bisperode steigt auf und Königsförde gleich mit /Abas Jaber wechselt zum FC Springe

„Wir sind Bezirksliga!“

Boffzen. Ein Dorf steht kopf! Fast 20 Jahre nach dem Abstieg aus der damaligen Bezirksklasse ist das Comeback des TSV Bisperode im Fußball-Bezirk endgültig perfekt. Der 3:1-Erfolg gegen Eintracht Hiddestorf reichte dem FC Boffzen gestern Abend nicht, um den TSV noch vom Sockel zu stoßen. Dabei schnupperten die Gastgeber lange Zeit am Aufstieg. Marek Wenzel (11./35.) und Christian Stein (25.) hatten den Kreisliga-Vizemeister aus Holzminden schon mit 3:0 in Führung geschossen, ehe die Gäste aus Hiddestorf durch den Anschlusstreffer von Alexander Zentner (40.) ein erstes Lebenszeichen von sich gaben. Fortan wehrte sich der Bezirksliga-Absteiger nach Kräften, wenn auch ein bisschen zu rustikal. Und so standen nach einem Revanchefoul von Thorsten Hain (65.) und der entsprechenden Roten Karte nur noch zehn Hiddestorfer auf dem Platz. Doch wer nun glaubte, die Mannen von Trainer Rudi Seedler würden sich aufgeben, sah sich getäuscht. Lautstark unterstützt von 150 Bisperoder Schlachtenbummlern ließen die Hiddestorfer keinen weiteren Treffer mehr zu. Klar ist nun auch: Nach dem TSV-Triumph steigt Königsförde als drittes Team in die Kreisliga auf. Perfekt scheint auch der Wechsel von Abas Jaber zum FC Springe zu sein. Der Bisperoder wurde schließlich schon von Trainer Markus Wienecke als Neuzugang vorgestellt. TSV-Teammanager Thilo Becker wollte aber noch nichts bestätigen: „Ich weiß aber, dass er nach Springe wechseln will.“ ro/aro

veröffentlicht am 11.06.2013 um 21:21 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 12:41 Uhr

270_008_6405234_sp106_1206_5sp.jpg


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare